Gruppenligist mit Neuzugang Green

TSV Altenlotheim startet in die Vorbereitung: Suche nach dem „Fußballgefühl“

Vor der Tafel des TSV präsentierten Vorsitzender Kai Bremmer (links) und Spielertrainer Robin Wissemann (rechts) den einzigen Neuzugang Florian Green.
+
Vor der Tafel des TSV präsentierten Vorsitzender Kai Bremmer (links) und Spielertrainer Robin Wissemann (rechts) den einzigen Neuzugang Florian Green.

Der TSV Altenlotheim ist am Samstag in die Vorbereitung auf die neue Gruppenliga-Saison gestartet. Mit Florian Green kommt ein Neuzugang vom FC Ederbergland.

Altenlotheim - „Nach acht Monaten Zwangspause müssen wir erst einmal wieder mit dem Ball laufen lernen“, erklärte TSV-Spielertrainer Robin Wissemann augenzwinkernd die achtwöchige XL-Vorbereitungsphase, die auch unter den Gegebenheiten der Corona-Pandemie steht. In 26 Trainingseinheiten, darunter einem kompletten Trainingstag am 11. Juli, soll das „Fußballgefühl“ wieder zurückkehren. Obwohl sich die Spieler in Eigenregie durchaus fit gehalten haben, ist für Wissemann die Vorbereitung der etwas anderen Art, auch in dieser Länge alternativlos. „Wir beginnen natürlich mit lockeren Einheiten und werden auch in der mittleren Phase wieder die Intensität etwas zurückschrauben“, so der Trainer.

Kreispokalfinale am 24. Juli

Bevor es Mitte August wieder um Meisterschaftspunkte geht, sollen auch Freundschaftsspiele noch ins Programm eingebaut werden. Zu diesem frühen Zeitpunkt sind natürlich noch wenig Spielpartner fix. Fest steht am 24. Juli das Bitburger-Kreispokalfinale im Oberbach-Stadion gegen den Klassenkameraden SG Bad Wildungen/Friedrichstein. Vereinbart wurde auch ein Spiel beim Nachbarn FSG Buchenberg/Ederbringhausen (9.7.) und zu Hause gegen Röddenau (1.8.). Weitere Spiele sind in der Planung, dazu kommen noch Kreispokalspiele in der neuen Runde.

Wenn die Vorbereitung dann abgeschlossen ist, startet die Gruppenliga in einer gewohnten Runde mit Hin- und Rückspiel. Vorsitzender Kai Bremmer und Robin Wissemann sind in der Beurteilung völlig einer Meinung. „Eine gute Lösung, die für alle Mannschaften wirklich fair ist“. Aber was ist, wenn im Winter erneut ein Lockdown käme. Und wird die Vorrunde dann nicht intensiver oder taktisch anders, da dann die Quotenregelung kommt? Wissemann gibt sich locker: „Man will doch eh jedes Spiel möglichst gewinnen. Insofern werden sich die Spiele in der Vorrunde nicht wesentlich verändern“.

Kai Bremmer gibt allerdings zu bedenken, dass man tunlichst einen Fehlstart vermeiden muss. Insofern wird der Spielplan mit Spannung erwartet. „Wir hoffen, dass wir nicht wieder, wie in der letzten Saison, die Favoriten aus Baunatal und Schwalmstadt gleich zu Beginn haben“, so der TSV-Vorsitzende. Wenn der Ball dann wieder rollt, wo soll die Reise des TSV Altenlotheim hingehen? „Auf jeden Fall besser abschneiden als in der letzten Saison, als Altenlotheim beim Abbruch auf Rang zwölf mit 12 Punkten in 12 Spielen die Serie beendete.“ Vor allem die Heimbilanz wurmte Wissemann noch heute, denn am Oberbach gab es in fünf Heimpartien nur einen Dreier. Sehr gewöhnungsbedürftig für den treuen Anhang.

Junge Talente integrieren

Die Zahl der Neuzugänge war am Auftakttag recht überschaubar. Lediglich Florian Green von den A-Junioren des FC Ederbergland stellte sich am Oberbach vor. Der 19-jährige Mittelfeldakteur wurde vom Vorsitzenden Kai Bremmer als absolut gruppenligatauglich geadelt. „In den Corona-Zeiten mit zwei Saisonabbrüchen ist es unheimlich schwer, neue Spieler zu rekrutieren. Florian passt perfekt in unser Schema, junge talentierte Spieler in den Kader zu integrieren. Er ist vor der Abwehrkette vielseitig einsetzbar“, so der Vorsitzende.

Was für den TSV Altenlotheim besonders wichtig ist: Kein Spieler hat den Kader verlassen und auch die Langzeitverletzten stehen wieder zur Verfügung.  (zmp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.