Leichtathletik, deutsche Mannschaftsmeisterschaft der Senioren

Team-Bronze komplettiert den Medaillensatz der LG Eder

+
Nächster Medaillenstreich bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft: Das M50-Team der LG Eder mit von links Mathias Schute, Jens Simon, Thorsten Kramer, Andreas Linnemann, Ingo Specht, Robert Ingenbleek, Wilhelm Hofmann, Gerrit Engelbach und Ulrich Löcher holte Bronze.

Allendorf/München.Wieder einmal haben die Eder-Jünger bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Leichtahtletik-Senioren eine Medaille geholt. Bei den Titelkämpfen der M 50 im Münchener Dantestadion sicherte sich das Team den dritten Platz.

Damit feierte das Team einen versöhnlichen Saisonabschluss. Nach Gold 2015 und Silber (2017) hat das Eder-Team mit Bronze seinen Medaillensatz bei der fünften Meisterschaftsteilnahme in Serie damit komplettiert.

Die neun Eder-Athleten holten 9719 Punkte – somit über 300 Punkte mehr als noch im Meldeergebnis stand. Besser waren nur der neue Meister aus Kindelsberg-Kreuztal (10 076) und Esslingen (9928). „Damit können wir sehr zufrieden sein“, sagte Robert Ingenbleek. „Dass wir uns nach den zwei wackligen Qualifikationsdurchgängen so steigern, ist aller Ehren wert.“

Mit Martin Triebstein fehlte zwar in den Sprungdisziplinen ein wichtiger Punktesammler, das kompensierten die übrigen Teammitglieder durch gute und vor allem konstante Leistungen. Stark war zum Beispiel der Auftritt von Andreas Linnemann, der über die 100 Meter den nordhessischen Rekord in der M 60 auf 12,75 Sekunden verbesserte.

Verlass war auch wieder auf die Leistungen der Werfer Robert Ingenbleek und Gerrit Engelbach. Beide waren mit 13,23 und 12,12 Metern im Kugelstoßen sowie 41,07 und 39,44 Metern im Diskuswettkampf die besten Werfer aller Teams und das, obwohl Ingenbleek aufgrund einer Entzündung an der Ferse stark gehandicapt war. Dennoch steuerte er im Hochsprung 1,50 Meter bei und lief zum Abschluss noch die 4 x 100-Meter-Staffel zusammen mit Andreas Linnemann, Mathias Schute und Jens Simon in 54,48 Sekunden.

Auch die Läufer Thorsten Kramer und Wilhelm Hofmann überzeugten: Beide sorgten über die 800 und 3000 Meter für wichtige Punkte, Kramer gewann dabei den 3000 Meter-Lauf souverän in 10:15,19 Minuten, Hofmann wurde Vierter in 10:46,94 Minuten.

In den anderen Disziplinen erzielten die LG-Eder-Athleten durchgängig die erhofften und stabilen Leistungen. Ingo Specht im 800- und 3000-Meter-Lauf, Mathias Schute und Jens Simon beim Weitsprung, 100-Meter-Lauf und im Hochsprung sowie Ulrich Löcher im Kugelstoßen und Diskuswerfen konnten die Punkte in ihren Disziplinen noch einmal verbessern und damit die hochverdiente Medaille absichern.

Am Ende blieb ein positives Fazit des Saisonschlusspunktes. Nicht nur die Bronzemedaille – auch die gemeinsame Fahrt und Unterbringung blieben in guter Erinnerung. „Wir hatten endlich Zeit, uns richtig über vieles auszutauschen. Das kam oft zu kurz“, fand Ingenbleek. Auch über eines: Im nächsten Jahr wollen die „Eder-Jünger“ einen erneuten Anlauf in Sachen Meisterschaft unternehmen. Das Team wird laut Ingenbleek so zusammen bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.