SG Rennertehausen/Battenfeld mit 1:3-Heimniederlage gegen SV Emsdorf:

Trainer Andreas Schmalfuß:  „Zwei Tore selbst reingelegt“

+
Nicht nah dran am Gegner: die Re/Ba-Akteure Julian Klein und Fabian Hedderich (weiße Trikots) gegen den Emsdorfer Martin Engelhardt (links).

Frankenberg - Ohne Punktgewinn blieben die heimischen Kreisoberligisten am vergangenen Wochenende: Die SG Re/Ba unterlag dem SV Emsdorf mit 1:3. Und Oberes Edertal quittierte beim SV Eckelshausen ein 1:2. 

 Am Ende ärgerten sich die Verantwortlichen des Fußball-Kreisoberligisten SG Rennertehausen/Battenfeld etwas über die 1:3-Heimniederlage gegen den SV Emsdorf. Denn gerade im ersten Abschnitt war für die Schmalfuß-Elf mehr drin.

„Wir haben uns durch individuelle Fehler zwei Tore selbst reingelegt. Das wird auf diesem Niveau sofort bestraft“, sagte Andreas Schmalfuß. „Das ist schade, weil durchaus etwas drin gewesen wäre, auch wenn der Sieg der Gäste am Ende in Ordnung geht“, bilanzierte der Re/Ba-Coach das Spiel. Gästetrainer Tobias Sälzer lobte den Gastgeber: „Für einen Aufsteiger hat sich Rennertehausen sehr robust und spielfreudig präsentiert.“

Der erste, gut zu Ende gespielte Angriff brachte die Führung für die Gäste: Jonas Kläs wurde im Strafraum freigespielt und Re/Ba-Torwart Fabian Seibel brachte den Mittelfeldspieler zu Fall. Referee Gündüz entschied zu Recht auf Strafstoß. Ramon Lauer trat an, aber Seibel lenkte den Ball an die Querlatte. Gegen Lauers Nachschuss war der Keeper dann aber chancenlos.

Das 1:1 fiel kurz vor der Pause, erneut schaltete Re/Ba schnell um und der Ball landete bei Oliver Petter, er schlenzte den Ball aus 18 Metern ins linke Eck zum verdienten Ausgleich. Nach der Pause drehte sich das Spiel, die Gäste übernahmen nun das Geschehen und gingen durch Sekems Tor und Kläs Fernschuss verdient  mit 3:1 in Führung.

Eckelshausen - Oberes Edertal 2:1 (1:0).

Auf den geglückten Saisonstart mit dem 1:0-Erfolg beim SV Emsdorf musste die SG Oberes Edertal in der Fußball-Kreisoberliga am Sonntag die Heimreise ohne Zähler antreten: Beim SV Eckelshausen unterlag die Sprang-Elf knapp mit 1:2. „Man sagt ja nicht, dass ein Sieg unverdient ist, aber Oberes Edertal hätte genausogut gewinnen können“, so die ehrliche Einschätzung von Eckelshausens Sprecherin Menie Schneider.

Schiedsrichter: Jakob Pfeifer (TV Ewersbach). – Zuschauer: 80. – Torfolge: 1:0 Orcun Aksöz (8.), 1:1 Pascal Blank (78.), 2:1 Aykut Babayigit (90.).

Von Michael Paulus 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.