Aktion Junges Ehrenamt

Kathrin-Marie Rampelt coacht mehrere Teams beim TSV Korbach

Abgehoben: Kathrin-Marie Rampelt (Korbach) demonstriert ihren Schützlingen beim Trainingslager 2019 in Bad Driburg ihre Weitsprungkünste.
+
Abgehoben: Kathrin-Marie Rampelt (Korbach) demonstriert ihren Schützlingen beim Trainingslager 2019 in Bad Driburg ihre Weitsprungkünste.

„Da müssen Jüngere ran.“ Hat mancher altgediente Ehrenamtler zum Ausstand gesagt. Und trotz Nachwuchsmangel gibt es sie: Junge Menschen im Ehrenamt. Was treibt sie an? Wir stellen sie vor.

Korbach - „Wahnsinn, dass das schon acht Jahre sind“, sagt Kathrin-Marie Rampelt, wenn sie auf ihre Trainertätigkeit in der Leichtathletikabteilung des TSV Korbach zurückschaut. Als 16-Jährige hatte Abteilungsleiter Udo Leithäuser 2013 die damalige Schülerin gefragt, ob sie sich vorstellen könnte, die U8 und U10 zu trainieren, nachdem Rampelt selbst als Sechsjährige zusammen mit ihrer Kindergartenfreundin Vanessa Steilmann als Leichtathletin beim TSV begonnen hatte.

Bis zu ihrem 14. Lebensjahr bestritt die Korbacherin auch Wettkämpfe für den TSV. „Ich war aber nie so der Wettkampftyp, das war nicht so mein Ding, auch weil mir der Ehrgeiz gefehlt hat“, sagt die 24-Jährige, die am liebsten über 60 Meter Hürden und auf der 800-Meter-Strecke startete.

C-Lizenz erworben

„Deutlich mehr Spaß“ als selbst um die Plätze zu wetteifern machte es Rampelt, nachdem sie Leithäuser zugesagt hatte, dann als Trainerin „die Schüler zu betreuen“ und diesen ihr Wissen weiterzugeben. Gehörte die Fachabiturientin des Jahrgangs 2015 von 2013 bis 2019 dem Trainerteam der U8 an, trainiert die ausgebildete Physiotherapeutin seit 2013 die U10 des TSV und seit 2017 auch die U16 der Korbacher. Vor der Coronapandemie stand Rampelt teilweise bis zu sechs Stunden in der Woche als Trainerin auf dem Sportplatz. Nach mehreren kleinen Fortbildungen hat die junge Frau im August 2020 ihre C-Trainerlizenz abgelegt.

Neben ihrer Arbeit als Physiotherapeutin in einer neurologischen Klinik in Bad Wildungen absolviert sie derzeit noch ein berufsbegleitendes Fernstudium an der internationalen Physiotherapeutenschule im niederländischen Utrecht.

„Mir macht die Zusammenarbeit mit anderen Trainern und die Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen Spaß. Gerade heutzutage ist es besonders für die körperliche Entwicklung der Kinder wichtig, ihnen die Freude am Sport zu vermitteln“, sagt Rampelt.

Dabei ist sie im Korbacher Trainerteam bei der U16 eher für die Laufdisziplinen zuständig, weil die Wurfdisziplinen nicht ihr Ding waren, während es bei der U10 wie zuvor auch schon bei der U8 darum geht, „spielerisch die Grundlagen“ für eine breite leichtathletische Ausbildung zu legen, so Rampelt. Mit Läufen hält sie sich selbst noch fit, sofern sich die Hobbyreiterin in ihrer knapp bemessenen Freizeit nicht gerade um das ihr zur Pflege anvertraute Pferd Evita beim Reitverein am Ellerbruch in Korbach kümmert.

Jahrelange Trainingspraxis

„Kathrin-Marie ragt durch die Dauer, den Umfang und die Qualität ihres ehrenamtliches Engagements heraus. Sie hat in jahrelanger Trainingspraxis schon viel Erfahrungen gesammelt und umfangreiche Kenntnisse und Fähigkeiten erworben. Durch ihren Beruf als Physiotherapeutin bringt sie zusätzliche fachliche Qualifikationen mit“, sagt Leithäuser über Rampelt.

Die beschreibt er „als „ausgesprochen freundlich, zugewandt und kooperativ“. Dadurch sei die auch als Kampfrichterin, Mitorganisatorin und Helferin beim TSV tätige Korbacherin eine „nahezu ideale Betreuerin für Kinder und junge Heranwachsende sowie Partnerin für ihre Mittrainer. (Jürgen Heide)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.