Bezirksoberliga, Männer: HSG unterliegt 26:31

Trotz Kampfgeist reicht es nicht

Der beste Wildunger Werfer: Jan Gerlach (Nummer 7) kommt hier zum Wurf. Foto:  zmp

Bad Wildungen. Die sechste Saisonniederlage kassierten die Handballer der HSG Bad Wildungen/F./Bergheim: Mit 26:31 verloren sie ihr Heimspiel gegen die MSG Calden in der Bezirksoberliga.

HSG Bad Wildungen/F./Bergheim - MSG Calden/Ahnatal 26:31 (13:19). „Lange und konsequent die Angriffe spielen und in der Abwehr schieben und kämpfen über 60 Minuten, das sollte uns endlich zum Erfolg bringen, so war der Plan“, sagte Markus Appel vom HSG-Trainergespann. Doch das setzte die Mannschaft in der ersten Halbzeit zu selten um. Calden ging schnell in Führung und zog Mitte der ersten Halbzeit auf acht Tore davon. Ende der ersten Halbzeit gelang es Bad Wildungen noch, auf 13:19-Halbzeitstand verkürzen.

Die Gastgeber kamen gut aus der Halbzeit. Die HSG gab sich nicht geschlagen. Die Mannschaft von Markus Appel und Thorsten Grothnes zeigte Kampfgeist und kam vor allem durch die starken Jan Gerlach und Timo Derx Tor um Tor heran. Auch die A-Jugendlichen wie Fabian Ristau trugen mit dazu bei, dass in der 45. Minute Bad Wildungen auf zwei Tore heran kam.

Doch dann hatten die Badestädter Pech. Ein Pfostenwurf von Konstantin Bachmann sprang heraus, ohne die Torlinie überquert zu haben und eine Zwei-Minutenstrafe gegen Bad Wildungen ließ die Hoffnung auf den ersten Sieg schwinden. Calden dagegen im Glück mit zwei Würfen, die den im ganzen Spielverlauf sehr starken Magnus Schengel von der Hand ins Tor sprangen. So ging Calden mit sechs Toren in Führung.

Den Glanzpunkt im Spiel der Badestädter setzte zum Schluss HSG-Torhüter Magnus Schengel, als er gleich drei Würfe der Caldener hintereinander abwehrte. Und auch der letzte Tempogegenstoß der Gäste scheiterte am Wildunger Keeper.

„Wieder hat es nicht gereicht für uns“, so Markus Appel enttäuscht. „Wir haben nur 40 Minuten gekämpft und das reicht dann leider einfach nicht in unserer Situation. Wir sind zwar wieder etwas weiter gekommen, aber es muss auch endlich mal etwas dabei heraus kommen“, so der Trainer.

Tore für Bad Wildungen: Derx 4, Gerlach 10, Bremmer 4, Ristau 4, Ayanoglu 3, Meier 1. (kwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.