Fußball-Verbandsliga Mitte: Vierte Niederlage im vierten Spiel

Verbandsligist FC Ederbergland unterliegt mit 1:5 in Waldbrunn

Aus dem Weg: Ederberglands Wolfgang Klaus (recht.) versucht, dem Waldbrunner David Schäfer den Ball wegzuschnappen.
+
Aus dem Weg: Ederberglands Wolfgang Klaus (recht.) versucht, dem Waldbrunner David Schäfer den Ball wegzuschnappen.

Fußball-Verbandsligist FC Ederbergland bleibt im Tabellenkeller stecken: Im vierten Saisonspiel setzte es am Sonntag mit 1:5 in Waldbrunn die vierte Niederlage.

Waldbrunn - Nach 90 Minuten unterlag der FC Ederbergland in Waldbrunn mit 1:5 (1:2). Dabei zeigte der Gast über weite Strecken hinweg ein Spiel auf Augenhöhe.

14 Minuten waren gespielt, als der FCE schon mit 0:2 in Rückstand geraten war und Kapitän Jan Dreher (8. Minute) bereits verletzt ausgewechselt werden musste. Die Gastgeber begannen sehr stürmisch, kamen deutlich besser in die Zweikämpfe und setzten den FCE, der erstmals mit zwei Sechsern antrat, unter Druck. Erst allmählich rafften sich die Gäste auf und gestalteten das Spiel bis zur Pause ausgeglichen.

Nach den beiden Toren von Thomas Wilhelmy (3.) und Steffen Moritz (14.) ließ sich der Gast nicht aus dem Konzept bringen und zeigte seinerseits einige gelungene Angriffe. Besonders im Spielaufbau war eine deutliche Verbesserung gegenüber der letzten Partien zu erkennen. Hier zeichneten sich besonders Nico Wroblewski und der eingewechselte Benedikt Schneider aus. Dennoch musste Ederberglands Torwart Dominik Geiss in der 34. Minute in höchster Not gegen Steffen Moritz retten. Fünf Minuten später klärte Tim Biesenthal mit einer Grätsche gegen Thomas Wilhelmy.

Keeper Geiss hält einen Strafstoß

Auf der Gegenseite verpufften die Chancen des FCE meistens im Strafraum, bevor sie echte Hochkaräter wurden. In der 40. Minute zeigte der Schiedsrichter überraschend nach einem Pressschlag auf den Elfmeterpunkt im Strafraum der Ederbergländer. Doch diesen von Steffen Moritz getretenen Strafstoß hielt Geiss.

Jetzt drehte der FCE auf und hätte bis zur Pause das Spiel noch drehen können. Zunächst gelang Maximilian Muth nach einer Flanke von Ingo Miß (43.) der Anschluss, dann verpasste Maxim Zich allerdings gleich zwei Mal (44., 45.+1) aussichtsreich.

Das Spiel war im zweiten Durchgang gerade einmal 45 Sekunden alt, als Niklas Zinndorf eine Flanke direkt nahm und aufs Tor brachte. FCE-Keeper Geiss parierte. Der Abpraller fiel Zinndorf vor die Füße und er brauchte nur noch einzuschieben. Der FC Ederbergland, der sich für die zweite Halbzeit viel vorgenommen hatte, zeigte sich nicht geschockt und versuchte weiterhin sein Glück im Spiel nach vorn. Doch als Zinndorf (58.) und Steffen Moritz (64.) erneut trafen, war die Messe gelesen. Sämtliches Bemühen der Gäste endete am gegnerischen Strafraum, während Waldbrunn die Partie ohne große Mühen zu Ende spielte. Bei gelegentlichen Kontern waren sogar weitere Treffer möglich.

Gleim bemängelt individuelle Fehler

FCE-Trainer Achim Gleim machte nach dem Spiel deutlich, woran es gelegen hat: „Die individuellen Fehler haben uns wieder einmal um den Lohn der Arbeit gebracht. Hinzu kam das schnelle Tor nach der Halbzeit, das war der Knackpunkt.“ Vor dem nächsten Spiel am Mittwoch gegen den VfB Marburg nahm der FCE außerdem mit Jan Dreher (ausgekugelte Kniescheibe) und Wolfgang Klaus (Adduktorenbeschwerden) zwei angeschlagene Spieler mit auf die Heimreise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.