Walter Eschweiler der Überraschungsgast beim Neujahrsempfang

Ehrungen verdienter Schiedsrichter: Deutschlands wohl renommiertester Referee Walter Eschweiler, Karl-Heinz Ködding (Geismar), Thomas Jozefczuk (Bottendorf), der 84-jährige Alfred Geisser (Viermünden), Jörg Daume (Altenlotheim), Frank Klinge (Willersdorf) und Stefan Reuß, Vizepräsident des Hessischen Fußball-Verbandes (von links). Foto:  Hanno Meiser

Frankenberg. Die Vorfreude war Wolfgang Zarges anzusehen: „89 Länderspiele stehen in seiner Bilanz“, sagte der Kreisschiedsrichter-Obmann nicht ohne Stolz in der Stimme in der großen Ausstellungshalle des Mercedes-Autohauses Schmidt.

Da stieg der Überraschungsgast gerade draußen aus dem Auto aus. Walter Eschweiler, 80, der wohl bekannteste Referee aus Deutschland, war am Sonntag Vormittag der Ehrengast auf dem vierten Neujahrsempfang der Frankenberger Schiedsrichter-Vereinigung.

„So weit nach Norden in Hessen bin ich noch nicht gekommen. Das weiteste war bislang Marburg“, sagte Eschweiler zur Begrüßung. Und mit seinem nächsten Satz hatte der Mann, der außer den 89 Länderspielen auch noch 286 Bundesligaspiele pfiff und sechs Europapokalendspiele leitete, die Lacher auf seiner Seite: „Ich pfeife heute noch zehn bis 15 Promispiele im Jahr zum Wohl der Steuerhinterzieher.“

So ernst die Themen des Neujahrsempfangs von Qualifizierung bis DFB-Masterplan, von Videobeweis, demografischem Wandel oder Gewalt in den Stadien bis zu den Sorgen der kleinen Vereine vor Ort auch sein mochten, Eschweiler sorgte mit seinem Humor für stete Auflockerung.

Gemeinsam mit Stefan Reuß, dem Vizepräsidenten des Hessischen Fußball-Verbands (HFV) für Wirtschaft und Finanzen, stellte sich Eschweiler den Fragen. Steffen Rabe, Lehrwart der Frankenberger Referees, und Kreisfußballwart Friedhelm Weinreich komplettierten die prominente Runde auf dem Podium. „Wir sind einer der kleinsten Kreise in Hessen, verfügen aber über eine schlagkräftige Schiedsrichter-Vereinigung mit sehr guten und auch hochklassig pfeifenden Schiedsrichtern“, lobte Weinreich die versammelte Mannschaft. (had)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.