Bezirksliga, Herren: 9:4-Sieg für Kellerwald gegen Anzefahr II, 7:9 gegen Stadtallendorf III

Wechselnder Erfolg beim TTC

War am 9:4-Sieg seines Teams gegen Anzefahr II beteiligt: Arno Matzik (TTC Kellerwald). Foto: nh

Korbach. Kellerwald hat in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren mit wechselndem Erfolg gespielt: Kam die Mannschaft bei Anzefahr II zu einem ungefährdeten 9:4-Erfolg, musste sie sich gegen Stadtallendorf III mit 7:9 geschlagen geben. Korbach hatte im Derby gegen den Tabellenvorletzten Ernsthausen beim 9:6 mehr Mühe als erwartet, Schlusslicht Frankenberg wurde aus Mardorf mit einem 0:9 auf die Heimreise geschickt.

Anzefahr II - Kellerwald 4:9. Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und lagen nach gewonnenen Doppeln durch V. Heck/Hoyer, Abdo/Matzik und Röhling/Küster und Abdo und V. Heck schnell 5:0 in Führung. Hoyer musste zwar die Überlegenheit seines Gegners anerkennen, doch bauten Matzik und Küster die Führung aus. In der Folgezeit kamen die Gastgeber durch drei Siege in Folge auf, doch machten Matzik und Hoyer für die Gäste alles klar.

Stadtallendorf III - Kellerwald 9:7. Ohne V. Heck und Matzik, die durch Zehnich und Schäfer ersetzt wurden, kassierten die Gäste eine unglückliche Niederlage. Hoyer/Küster und Schäfer/Zehnich sorgten für die Führung, ehe Hoyer im ersten Einzel unterlag. Abdo und Küster konterten erfolgreich. Die nächsten Spiele verliefen durch Zehnich ausgeglichen, ehe Schäfer den 6:3-Zwischenstand herstellte. Die 10:12-Niederlage im Entscheidungssatz von Abdo leitete die Wende ein, denn Stadtallendorf siegte weitere viermal in Folge. Zehnich stoppte die Niederlagenserie seiner Mannschaft, so dass die Doppel die Entscheidung bringen mussten. Abdo/Röhling verloren nach fünf spannenden Sätzen.

Ernsthausen - Korbach 6:9. Zwar mussten die Kreisstädter mit zweifachem Ersatz an die Tische gehen, dennoch galten sie als Favoriten, mussten sich aber mehr mühen, als ihnen lieb war. Boltner/Stein und Debus/B. Hetzler sorgten bei einem Punkt durch Promnitz/Hirth für die Gästeführung, die Walburg gegen Boltner ausglich. Debus stellte den alten Abstand postwendend wieder her, Tripp verkürzte gegen Stein. Als dann Korbach durch Todt, B. Hetzler und K.-P. Hetzler drei Spiele in Serie gewann, schien die Entscheidung gefallen. Ernsthausen konterte aber durch Walburg und Promnitz. Todt und Stein stellten den alten Abstand wieder her und B. Hetzler sicherte nach dem Gegenpunkt durch Hirth den knappen Gästeerfolg.

Mardorf - Frankenberg 9:0. Da gab es für den Tabellenletzten nichts zu holen - es blieben nur fünf Satzgewinne unter dem Strich zu erwähnen. Dem Sieg am nächsten kam Gleim, der erst im fünften Satz unterlag. (hax)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.