HALLENFUSSBALL

Hessischer Verband sagt Hallenrunden ab - Kein Hallenkick auch in Frankenberg und Waldeck

Wegen Corona gibt es wieder keine Hallenkreismeisterschaft: hier die B-Junioren Paul Womelsdorf vom FC Ederbergland I und Justus Siemon von der SG Eder.
+
Wegen Corona gibt es wieder keine Hallenkreismeisterschaft: hier die B-Junioren Paul Womelsdorf vom FC Ederbergland I und Justus Siemon von der SG Eder.

Eine Futsal-Hallenrunde für die Fußballjunioren wird es im bevorstehenden Winterhalbjahr erneut in Frankenberg nicht geben. Der Grund: wieder die Coronapandemie.

Frankenberg - Mit der Absage der Hallenkreismeisterschaften der Junioren liegt Frankenberg auf einer Linie mit benachbarten Kreisen und mit dem hessischen Verband: In der vergangenen Woche hatte bereits der Kreis Waldeck die Hallenrunde für Junioren gecancelt. Auch der Schwalm-Eder-Kreis wird keine Hallenrunde ausschreiben.

Auch der hessische Verband hat die Hallen-Hessen- und Regional-Meisterschaften 2021/22 von A- bis D-Junioren aufgrund der Corona-Situation abgesagt. Den Beschluss des Verbandsjugendausschusses hat Verbandsjugendwart Carsten Well den Verantwortlichen in den Fußballkreisen mitgeteilt.

Absage alternativlos

Die generelle Absage der Maßnahmen auf Verbandsebene sei „alternativlos“, heißt es in dem Schreiben von Well. „Die Verantwortung gegenüber allen beteiligten Personen, Gruppen und insbesondere den Spielern/innen steht an vorderster Stelle und die Gesundheit derer darf nicht aufs Spiel gesetzt werden“, schreibt Well.

Auch der Deutsche Fußball-Bund habe entschieden, die deutschen Futsal-Meisterschaften nicht durchzuführen, die Absage der Meisterschaften des Süddeutschen Fußball-Verbandes stehe kurz bevor. Der hessische Frauen- und Mädchenbereich habe sich entschieden, keine Hessenmeisterschaften auszutragen.

Auf einer Jugendleiterpflichtsitzung besprachen auch die Frankenberger Vereinsvertreter mit Kreisjugendfußballwart Rudolf Matter (Gemünden) das Für und Wider von Hallenrunden in der gegenwärtigen Zeit einer Coronapandemie. Nach Angaben von Matter wurde zum Teil heftig diskutiert.

Verband überlässt Entscheidung Kreisen

Wie Well weiter mitteilte, überlasse der Verband aber den Kreisen vor Ort die Entscheidung, „ob sie Hallenturniere auf der Kreisebene im Ermessen und in der Verantwortlichkeit der jeweiligen Kreisjugendausschüsse sowie im Rahmen der örtlichen Coronavorgaben“ veranstalten wollten. Es bleibe außerdem die Möglichkeit bestehen, „dass Vereine kleinere Turniere mit überschaubaren Mannschafts- und Teilnehmerzahlen ebenfalls unter den gültigen Coronaverordnungen“ organisieren könnten. Aufgegriffen wurde das bisher offenbar noch nicht.

Glücklich darüber, dass wenigstens die Freiluftsaison bisher gut verlaufen ist, zeigt sich Jürgen Schicke. Für mögliche Hallenrunden schätzt der Frankenberger Kreisfußballwart die Lage aufgrund der Coronasituation als „recht schwierig“ ein, das bedeute für alle Beteiligten „ganz viel Verantwortung“. Selbst für die Hallenmeisterschaften der Senioren und Altherren – immer im Januar/Februar – sieht Schicke momentan wenig Chancen: „Wir haben da keinerlei Planung vorgesehen.“  (Hans Dreier)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.