Handball-Bezirksoberliga, Männer: HSG Twistetal empfängt Eintracht Baunatal II

Wetekam fordert Leidenschaft

Auf ihn muss die HSG Bad Wildungen/F./B. verzichten: Abwehrchef Christoph Bremmer (vorne). Foto: Hedler

Korbach. Nach der Niederlage in Zierenberg wollen die Handballer der HSG Twistetal in der Bezirksoberliga wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Am Samstag empfängt die Wetekam-Sieben Eintracht Baunatal II (19.15 Uhr). Die HSG Bad Wildungen/F./B. reist zum nächsten richtungsweisenden Spiel bei der HSG Hofgeismar/G. II (Samstag, 17 Uhr).

HSG Hofgeismar/Grebenstein II - HSG Bad Wildungen/F./B.. Nach dem Sieg gegen die HSG Reinhardswald können die Badestädter mit einem Erfolg bei der HSG Hofgeismar einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. „Mit einem Sieg beim direkten Tabellennachbarn können wir einen weiteren Platz in der Tabelle gut machen. Das ist unser Ziel“, stellt Bad Wildungens Trainer Thorsten Grothnes klar. Im Hinspiel gab es nur ein 29:29.

Am Samstag müssen die Bad Wildunger auf Abwehrchef Christoph Bremmer verzichten, dafür kehren Timo Derx und Tino Bachmann vermutlich zurück in den Kader. Die Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern wächst immer besser zusammen und die Stimmung ist sehr positiv. „Die letzten 15 Minuten gegen Reinhardswald waren überzeugend. Aus einer stabilen Abwehr heraus, mit Tempospiel nach vorn. So stelle ich mir das vor. Darauf können wir aufbauen“, sagt Grothnes abschließend.

HSG Twistetal - Eintracht Baunatal. Auch wenn die HSG gegen den Tabellenneunten vom Papier her klarer Favorit ist, hat es die Aufgabe in sich. Denn Baunatal ist ein unangenehmer Gegner, wie es HSG-Coach Dirk Wetekam schon vor dem Hinspiel formulierte, das allerdings dennoch klar mit 28:16 gewonnen wurde.

Und da ist noch die Partie vom vergangenen Wochenende, in der sein Team alles vermissen ließ, was die Mannschaft auszeichnete: Engagement, Spielfreude, Kampfgeist und Zusammenspiel. „Ich erwarte mir von meinem Team, dass es mit mehr Leidenschaft ins Spiel geht, gepaart mit der Bereitschaft, ins Eins-gegen-Eins-Spiel zu gehen“, so Wetekam, der hinzufügt, dass auch in der Abwehr aggressiv agiert und nicht nur reagiert werden solle. Man merkt: Es liegt nicht nur an der Erkältung, dass der Trainer leicht verschnupft klingt. Bis auf den gesperrten Tim Oberlies hat der Coach sein Team komplett. (kwx/wsx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.