Fußball-Verbandsligist FC Ederbergland verstärkt sich

Zwei Rückkehrer: Valon Ademi und Hannes Schneider verstärken ab Sommer Ederbergland

Zwei Rückkehrer: Valon Ademi (linkes Bild), Christian Hartmann (Mitte) und Hannes Schneider.
+
Rückkehrer: Trainer und Teammanager Christian Hartmann (links) und Hannes Schneider.

Beim FC Ederbergland basteln die Verantwortlichen weiter am Kader für die kommende Spielzeit. Am Samstag stellte der Verbandsligist auf der Beetwiese in Allendorf mit Valon Ademi und Hannes Schneider zwei weitere Zugänge vor.

Allendorf-Eder - Beide Spieler sind keine Unbekannten, waren sie doch schon einmal in der Vergangenheit für den FC Ederbergland aktiv.

Vom Hessenligisten FSV Fernwald kehrt Valon Ademi zum FCE zurück. Der 29-jährige Offensivspieler hatte den Verein nach der Saison 19/20 verlassen und kehrt nun zurück. „Der Kontakt zum FCE ist nie abgerissen. Nach der Rückkehr von Felix Nolte hat es erstmals eine Kontaktaufnahme gegeben. Ich glaube wir haben eine gute Mannschaft zusammen, können eine gute Rolle in der Verbandsliga spielen und vielleicht sogar um den Aufstieg mitspielen. Der Verein hat mir einen guten Plan mit Perspektive vorgelegt. Deshalb habe ich auch für zwei Jahre unterschrieben“, sagt Ademi.

Auch Hannes Schneider ist ein Rückkehrer. Der 21-Jährige kommt vom westfälischen Landesligisten VfL Bad Berleburg. Schneider trug in der Jugend bereits einmal das Trikot des FC Ederbergland. Er kann im zentralen Mittelfeld und in der Innenverteidigung eingesetzt werden. „Ich studiere in Marburg, da ging es zeitlich nicht mehr für Berleburg zu spielen. So passte es gut, dass der FC Ederbergland mir ein Angebot machte. Ich werde in jedem Training alles geben und versuchen mir damit einen Stammplatz zu erarbeiten“, so Schneider.

Auch bei den Abgängen gibt es Neues zu berichten: Mit Maximilian Muth und Jan Niklas Runzheimer verlassen zwei weitere Spieler den Verein, beide wechseln zum VfL Biedenkopf.

Mit Felix Nolte, Ahmad Ibrahim, Valon Ademi und Hannes Schneider sind vier Neuzugänge für die kommende Spielzeit fix, hinzukommen die eigenen Jugendspieler, von denen 14 zu den Senioren wechseln. Dem gegenüber stehen mit Lamin Kamara, Dominik Geiss, Muth und Runzheimer nun vier Abgänge.

Interview mit Trainer Christian Hartmann

Wie sehen die Transferplanungen aus, ist da noch etwas zu erwarten?

Erstmal war es unser Ziel, unsere eigenen Leute zu halten und dann den Kader qualitativ zu verbessern. Das ist uns mit den Neuzugängen bisher gut gelungen. Wir halten noch die Augen offen, es sind ein paar Gespräche offen. Da muss man aber abwarten, was sich daraus ergibt. Was die Abgänge angeht, haben die Jungs soweit alle zugesagt. Mit ein, zwei Spielern sind wir noch im Gespräch.

Was ist von den Rückkehrern Valon Ademi und Hannes Schneider zu erwarten?

Bei Valon wissen wir, was er kann. Bei ihm wird es wichtig sein, dass er fit ist und Spaß am Fußball hat. Seine Kreativität kann für unsere Offensive sehr wichtig sein. Wir erhoffen uns von ihm, dass er seine Erfahrung an unsere jungen Spieler weitergibt und in der Mannschaft eine Führungsrolle einnimmt.

Hannes Schneider ist ein interessanter Spieler, den wir schon länger im Blick hatten. Er hat in der letzten Saison in Berleburg sehr gute Spiele gemacht. Hannes ist flexibel einsetzbar, kann im Mittelfeld verschiedene Positionen spielen und auch in der Innenverteidigung zum Einsatz kommen. Er wird viel lernen, ganz klar. Aber durch seinen Ehrgeiz hat er die Chance, erste Mannschaft zu spielen.

Nach Daniel Gora und Marco Kovacevic wechseln mit Geiss, Muth und Runzheimer erneut drei Spieler zum VfL Biedenkopf und zum Ex Trainer Vladimir Kovacevic. Wie geht man damit um?

Es ist immer schade, wenn ein Spieler den Verein verlässt, wobei es für uns dann keine große Rolle spielt wohin. Dass die Häufung zu Biedenkopf daran liegt, dass Vladi die Jungs kennt ist halt so, hat aber für uns keine Bewandtnis. Der Spieler ist weg ob er dann weiter für den Verein A oder B spielt, ändert für uns ja nichts. Wir hätten die Jungs gerne bei uns behalten, aber wenn ein Spieler einen Wechselwunsch hegt, aus welchem Grund auch immer, dann ist es schwer, ihn umzustimmen. (Michael Paulus)

Kehrt zum FC Ederbergland zurück: Valon Ademi kommt vom Hessenligisten FSV Fernwald.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.