Stattliches Meldeergebnis

200 Starts beim Dressur-Reitturnier des RSV Lindenhof

+
Heimvorteil: Wieder mit einer konzentrierten Leistung und einem guten Auftritt will Lokalmatadorin Johanna Sauer vom RSV Lindenhof glänzen.

Hessisch  Lichtenau - Der Turniermarathon auf dem Lindenhof geht weiter. Der RSV Lindenhof Hessisch Lichtenau läutet am Samstag zur nächsten Runde, dem Dessurturnier.

Dabei freut sich Turnierleiterin Svenja Assmann über ein sehr gutes Nennergebnis. Rund 200 Starts werden es an diesem Tag im Viereck sein. „Zum ersten Mal nach fünf Jahren haben wir wieder eine Dressurreiterprüfung der Klasse M“, sagt sie. „Dazu haben sich auch bereits 23 Starter angemeldet, was für unsere Region sehr gut ist.“

Los geht es am Samstag früh um 8 Uhr mit einer Dressurreiterprüfung der Klasse A. Die M-Prüfung findet um 18 Uhr zum Abschluss des ersten Tages statt. Am Sonntag, 26. Mai, schließt sich gleich das nächste Turnier an, diesmal nach WBO-Richtlinien. In sechs Prüfungen der Klasse E können Turnieranfänger erste Erfahrungen sammeln. Los geht es um 10.30 Uhr mit einem Springreiterwettbewerb.

Einen für die Region besonderen Wettbewerb bietet der RSV Lindenhof mit der Gelassenheitsprüfung für Turnier- und Freizeitreiter (geritten und geführt) an, der zum ersten Mal stattfindet. „Hierbei geht es darum, dass das Pferd gelassen ist und Vertrauen zum Reiter zeigt“, erklärt Svenja Assmann. Schließlich wird es am Nachmittag, um 15.30 Uhr noch einmal unterhaltsam und bunt.

In der Dressur-Kür nach Musik reiten die Teilnehmer im Kostüm und denken sich ihre Lektionen selbst aus. Zum Jubiläumsturnier im vergangenen Jahr war diese Prüfung bereits sehr gut angekommen. Und für die Zuschauer ist auch an diesem Wochenende was die Verpflegung angeht bestens gesorgt.  zkw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.