Handball-Bezirksliga A: TSG Bad Sooden-Allendorf gegen Bebra/Lispenhausen

+
Fast unverändert in die neue Bezirksliga-Saison: Die TSG Bad Sooden-Allendorf um Julian Scharff hat sich vor dem Saisonstart kein konkretes Tabellenziel gesetzt. „Besser Handball spielen“, lautet das Motto beim Neuenroth-Team.

Bad Sooden-Allendorf. Nach dem gelungenen Auftakt mit dem 30:20-Pokalerfolg über die HSG Großenlüder/Hainzell starten die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf nun auch in die neue Punktspielserie.

Gegner in der heimischen Großsporthalle ist am Samstag (16.30 Uhr) die MSG Bebra/Lispenhausen. „Der Stammkader der letzten Saison bleibt im Großen und Ganzen bestehen“, sagt Trainer Sebastian Neuenroth. Den Verein verlassen haben David Fischer, den es beruflich nach Kassel verschlagen hat, sowie Ergänzungsspieler Paul Scherp, der dem Handballsport den Rücken gekehrt hat. Maximilian Lang und Fabian Amlung sind verzogen, stehen der TSG aber immerhin noch sporadisch zur Verfügung.

Zwei Neue, zwei Rückkehrer

Neu im Team sind die beiden ehemaligen A-Jugendlichen Timon Zerbst und Gerrit Brhel, die schon im Pokal zum Einsatz kamen und einen guten Eindruck hinterließen. Mit von der Partie sind nach langer Verletzungspause wieder die beiden Routiniers Alexander Klingmann und Torwart Attila Dincel. Da neben Stammtorwart Marcus Soter auch Sebastian Neuenroth nach mehrjähriger Pause wieder ins Geschehen eingreift (er war im Pokal bereits ein sicherer Rückhalt), ist die Position des Torhüters gleich dreifach besetzt.

„Wir gehen zuversichtlich in die neue Saison“, sagt Neuenroth. In der Sommerpause habe er mit der Mannschaft über die zurückliegende Spielzeit gesprochen, in der einiges nicht nach Wunsch gelaufen sei. „Wir sind uns einig, dass wir diesmal zwar kein konkretes Saisonziel ausgeben, aber auf jeden Fall besseren Handball spielen wollen.“ Was die Liga angeht, „scheint diese sehr ausgeglichen zu sein“. Es sei schwer einzuschätzen, wer am Ende oben und wer unten stehen wird. Nach der guten Saisonvorbereitung und den guten Eindrücken aus den Testspielen (das letzte gewannen die Badestädter am Sonntag mit 28:25 gegen Datterode/Röhrda II) hofft der Coach auf einen erfolgreichen Saisonstart. „Die MSG Bebra/Lispenhausen haben wir in der vergangenen Saison bereits geschlagen und ich denke, dass wir auch diesmal eine gute Chance haben“, so Neuenroth, der lediglich auf den privat verhinderten Kai Hottenroth verzichten muss. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.