Sieben Fußballteams ermitteln morgen den Sieger des Dieter-Oetzel-Gedächtnispokals

Altherren im Wettstreit

Blick zum Leder: Genau hin schauen Bernd Futh vom FC Großalmerode (links)und sein Gegenspieler. Foto: eki

Großalmerode. Setzt sich Veranstalter und Titelverteidiger FC Großalmerode erneut die Krone des Siegers auf oder gewinnt eine andere Mannschaft das Fußball-Altherrenturnier in der Sporthalle Jonasbach?

Diese Frage wird morgen ab 13 Uhr in der Tonstadt beantwortet, wenn insgesamt sieben Teams in einer einfachen Punkterunde gegeneinander antreten. Erinnern soll das zum achten Mal ausgetragene Turnier an den verstorbenen FC-Torhüter Dieter Oetzel als Namensgeber des Wanderpokals. „Wir rechnen mit einem ausgeglichen besetzten Feld und vielen spannenden Spielen“, sagt Organisator Andreas Alt vom FC Großalmerode. Internationalen Anspruch bekommt der Wettstreit der Routiniers durch die Teilnahme der Kicker aus dem polnischen Lubin, die sich den Gesamtsieg bereits in den Jahren 2010 und 2013 sicherten und vor zwölf Monaten erst vom heimischen FC im Endspiel gestoppt wurden.

Durchaus Hoffnungen auf den Turniersieg macht sich auch die starke SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach aus, die zuletzt nur knapp das Finale verpasste und auf dem dritten Platz landete.

Dabei sind Fortuna Kassel, Elita Lubin, die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach, VfB Süsterfeld, TSG Bad Sooden-Allendorf/Kammerbach und zwei Teams des FC Großalmerode. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.