Außer Spesen bei BSA wieder nichts gewesen

Bad Hersfeld. Bei den Auftritten auf fremdem Parkett könnten sich die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf in dieser Saison in der Bezirksliga A eigentlich das Fahrgeld sparen. So lieferten die Kurstädter auch beim TV Hersfeld II eine enttäuschende Vorstellung ab und unterlagen deutlich mit 17:30 (12:14).

„Wir hatten nach der sehr schwachen Leistung in der ersten Halbzeit sogar Glück, dass wir zur Pause bei nur zwei Toren Rückstand überhaupt noch im Spiel waren“, sagte BSA-Trainer Sebastian Neuenroth nach vielen Fehlern seiner Spieler.

Dazu schwächten sich die Gäste noch durch insgesamt drei Zeitstrafen, als sie die Schuldigen für das schlechte Spiel in den beiden Schiedsrichtern suchten. „Nach einer Ansprache in der Halbzeit habe ich noch auf eine Leistungssteigerung meiner Mannschaft gehofft, doch diese Hoffnungen wurden schnell zunichte gemacht“, so Neuenroth.

Nach dem Wiederanpfiff warfen die Kurstädter zehn Minuten lang kein Tor, schlossen die eigenen Angriffe auch weiterhin viel zu überhastet ab und gerieten vorentscheidend mit 12:21 ins Hintertreffen (41.).

Angesichts der sich nun abzeichnenden Niederlage holte der BSA-Trainer einige der erfahrenen Akteure vom Parkett und setzte in der Schlussphase hauptsächlich auf die Nachwuchskräfte.

Tore BSA: Klingmann (1), von Velsen (8/6), Roselieb (2), Amlung (1/1), Vogeley (2), Hasselbach (3). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.