Handballer kehren gegen Bebra/Lispenhausen in die Erfolgsspur zurück und zeigen starke Leistung

BSA beim 30:24 wie verwandelt

Erfolgreich: Sieben Tore steuerte Alexander Klingmann (links) von der TSG Bad Sooden-Allendorf zum Erfolg seiner Mannschaft gegen Bebra/Lispenhausen bei. Foto: Per Schröter

Bad Sooden-Allendorf. Deutlich gegenüber den Vorwochen verbessert präsentierten sich am Samstag die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf beim souveränen 30:24 (17:11)-Heimsieg über die MSG Bebra/Lispenhausen.

Nachdem seine Mannschaft zuletzt dreimal in Folge ohne Sieg geblieben und in der Tabelle auf Platz acht durchgereicht worden war, schien Spielertrainer Alexander Neuenroth diesmal bei der Vorbesprechung genau die richtigen Worte gefunden zu haben. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass die Kurstädter von Beginn an hochkonzentriert zu Werke gingen und den Gästen, die als Tabellenvierte mit der Empfehlung von fünf Siegen und drei Niederlagen als Favorit angereist waren, mit aggressiver Abwehrarbeit das Leben extrem schwer machten.

Weil mit Matthias Noll, Tim Vogeley und Lukas Hasselbach drei zuletzt schmerzlich vermisste Leistungsträger wieder zur Verfügung standen und Sebastian Neuenroth damit personell nahezu aus dem Vollen schöpfen konnte, hatte er gerade im Rückraum viel mehr Alternativen zur Verfügung. So konnten es sich die Gastgeber erstmals in dieser Saison sogar erlauben, Vogeley am Kreis wirbeln zu lassen und dort die Lücken für die Rückraumschützen zu reißen.

Und das zahlte sich aus. Nachdem die MSG den ersten Treffer der Partie erzielt hatte, verschaffte sich die Neuenroth-Sieben mit einem 5:0-Lauf erstmal gehörigen Respekt.

Dank ihrer guten Defensivarbeit und einer an diesem Tag endlich einmal passablen Chancenverwertung bauten die Kurstädter ihren Vorsprung bis zur Pause auf sechs Tore aus und ließen diesmal auch im zweiten Durchgang nichts anbrennen. Zwar schalteten sie zehn Minuten vor Schluss beim Stand von 28:18 einen Gang zurück und ließen den Gegner noch auf sechs Tore herankommen, in Gefahr geriet der Sieg aber nicht mehr.

„Ich freue mich, dass die Mannschaft heute eine Reaktion und eine derart starke Leistung gezeigt hat“, meinte ein zufriedener Sebastian Neuenroth nach dem Schlusspfiff. Mit diesem Erfolg hat die TSG ihr Punktekonto ausgeglichen und den Kontakt zur oberen Tabellenhälfte gehalten. Mit einem Heimsieg am kommenden Samstag gegen Ost-Mosheim II soll der Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

Tore TSG: Kruse (9/2), Klingmann (7/2), Noll (4), Hasselbach (4), Herzer (3), Scharff (2), Vogeley (1). (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.