Fußball-Kreisoberliga

Bad Sooden-Allendorf bleibt trotz Niederlage Tabellenführer

Sommerkick mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten: Daniel Nowak (Mitte) und seine Großalmeröder Teamkollegen brauchten gegen Abterode (rechts Andreas Walth) eine Halbzeit um bei heißen Temparaturen richtig warm zu werden.
+
Sommerkick mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten: Daniel Nowak (Mitte) und seine Großalmeröder Teamkollegen brauchten gegen Abterode (rechts Andreas Walth) eine Halbzeit um bei heißen Temparaturen richtig warm zu werden.

Trotz der ersten Saison-Niederlage bleibt die TSG Bad Sooden-Allendorf an der Tabellenspitze der Fußball-Kreisoberliga.

Im Spitzenspiel beim VfL Wanfried verlor BSA zwar mit 1:2, profitierte tabellarisch jedoch vom 2:2 im direkten Verfolger-Duell zwischen der SG HNU und der SG Wehretal. FC Großalmerode und SG Meißner gewannen.

FC Großalmerode – SG Abterode/E. 2:1 (1:1). „Ein Sommerkick“, lautete das Fazit von Großalmerodes Trainer Stefan Koch. „Die Spieler haben sich dem Wetter angepasst.“ Vor allem in Hälfte ein war der Coach mit seinem Team alles andere als einverstanden: „Das war eine Katastrophe, als ob kein Wille da gewesen wäre.“ So gingen die Gäste verdient in Führung (Eyrich/13.). Danach war zunächst kein Aufbäumen beim FCG zu erkennen. Psychologisch wichtig: Kurz vor der Pause glich Patrick Krauss aus (44.). In der Halbzeit gab Koch seinen Mannen mit auf den Weg: „Ich will dieses Spiel gewinnen, völlig egal wie.“ Und nun ließ der FCG Taten folgen. „Wir waren nur nicht zwingend genug, sonst hätten wir mehr Tore gemacht“, meinte der Trainer. So blieb es beim Siegtreffer durch Jonas Müller, der einen an Patrick Krauss verursachten Foulelfmeter verwandelte (69.).

Tore: 0:1 Eyrich (13.), 1:1 Krauss (44.), 2:1 J. Müller (69.).

VfL Wanfried – TSG Bad Sooden-Allendorf 2:1 (0:1). Verlieren geht auch, wenn man dem Gegner keine Tormöglichkeit aus dem Spiel heraus gewährt. Bei den Standard-Spezialisten aus Wanfried hat Bad Sooden-Allendorf die erste Saisonniederlage kassiert. Dabei sah es zur Pause noch „ganz gut aus“, wie BSA-Trainer Jörg Immig angesichts der Führung sagte. In einer äußerst chancenarmen Partie reichte das aber nicht, weil die TSG bei zwei Ecken nicht richtig aufpasste. Einmal bugsierte sie sich selbst den Ball ins Netz (Eigentor Markus Luckhardt/59.) und einmal konnte VfL-Kapitän und -Torjäger Wilhelm Löffler völlig freistehend am langen Pfosten einköpfen. „Unglücklich und ärgerlich“ fand Immig die Niederlage, durch die sich sein Team jedoch nicht beirren lassen werde.

Tore: 0:1 Schimpf (39.), 1:1 Luckhardt (53./Eigentor), 2:1 Löffler (78.).

Pleite zur Einweihung: Maurice Freitag (rechts) und sein TSG Fürstenhagen unterlagen Wichmannshausen (Mitte Niklas Mell) bei der Neueröffnung des Sportplatzes.

SG FSA – SG Meißner 1:3 (1:0). Am Ende war es doch ein gelungenes langes Wochenende für die SG Meißner, der die Puste nie auszugehen scheint. Nach der Niederlage am Freitag (2:3 gegen Wehretal) folgte der hochverdiente Auswärtssieg bei der SG FSA. Dabei drehte Meißner – obwohl über 90 Minuten die bessere Mannschaft – die Partie erst in der Schlussphase. Nach dem 0:1-Pausenrückstand drückte der Gast richtig aufs Gaspedal. Dennis Baum besorgte den Ausgleich (68.). Obwohl Meißner weiter nach vorn spielte, musste das Team um Spielertrainer Lukas Toby bis zur 87. Minute warten, ehe Tim Malzfeld sein Team per direkten Freistoß in Führung brachte. Marcel Pressler machte den Deckel drauf (90.). „Drei immens wichtige Punkte“, befand Meißners Pressesprecherin Susanne Kraus.

Tore: 1:0 Basov (8.), 1:1 Baum (68.), 1:2 Malzfeld (86.), 1:3 Pressler (90.).

TSG Fürstenhagen – TSV Wichmannshausen 0:3 (0:0). Bittere Einweihungsfeier für den TSG Fürstenhagen. Bei der Neu-Eröffnung des renovierten Sportplatzes kassierte das Team von Trainer Michael Bös eine empfindliche Klatsche gegen Außenseiter Wichmannshausen. TSV-Spieler Tim Klöpfel gelang innerhalb von 15 Minuten ein lupenreiner Hattrick.

Tore: 0:1/0:2/0:3 Klöpfel (71., 74., 86.).

Von Andreas Arens

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.