A-Liga: SC Roßbach gegen Hopfelde/Hollstein

Brisanter Vergleich der Kellerkinder

Torgefährlich: Reinhold Gaber aus Fürstenhagen. Foto: eki

Witzenhausen. Nach dem derzeitigen Tabellenstand in der Fußball-Kreisliga A deutet alles darauf hin, dass die beiden schon etwas abgeschlagenen Mannschaften SpVgg. Hopfelde/Hollstein und SC Roßbach den Abstiegsrang und den Relegationsplatz am Tabellenende unter sich ausmachen werden.

Am vorletzten Spieltag der Saisonvorrunde treffen beide Rivalen am Sonntag um 15 Uhr in Roßbach nun direkt aufeinander und hoffen beide auf den ersten Erfolg in dieser Spielzeit.

Während Hopfelde/Hollstein bisher nur einen Zähler beim 1:1 daheim gegen die TSG Kammerbach sammelte, gingen die Roßbacher in allen zwölf bestrittenen Begegnungen leer aus und kassierten schon 56 Tore. Jetzt aber will der SC den Heimvorteil zum ersten Sieg nutzen. Tatsächlich sind die Gastgeber die einzige Herrenmannschaft in den heimischen Kreisligen, die überhaupt noch keinen Zähler auf dem Konto hat.

Auf der anderen Seite stellt die Spielvereinigung den schwächsten Angriff und war bisher nur neunmal erfolgreich.

In der vorderen Tabellenregion bekommt es Rot-Weiß Fürstenhagen am Sonntag um 15 Uhr mit Gastgeber SV Eschwege 07 II zu tun und muss vor dem unberechenbaren Kontrahenten auf der Hut sein. Parallel hat sich die TSG Kammerbach gegen Neuling TSG Eschenstruth viel vorgenommen und will ihr Heimspiel gewinnen. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.