Brücher und Schad beim 8:5 in Top-Form

Unterrieden. Ihren ganz großen Tag hatten Andrea Schad und Tochter Kim Brücher beim Auftritt des MTV Unterrieden gegen den TTV Gottstreu in der Tischtennis-Verbandsliga der Damen. Beim 8:5-Erfolg blieb Andrea Schad im Einzel ungeschlagen, während ihre im Hinspiel noch erfolglose Tochter ebenfalls zwei Zähler zum Triumph beisteuerte.

Dabei waren die zuvor in der Rückrunde noch punktlosen Gastgeberinnen mit gemischten Gefühlen in diese Auseinandersetzung gegangen. Beim mageren 7:7-Teilerfolg im Hinspiel gingen gleich sechs der sieben Zähler auf das Konto von Bettina Leukel und Sabine Blum, doch dieses Mal schlug die Stunde für deren Mannschaftskameradinnen auf den Positionen drei und vier.

So konnten es die Siegerinnen auch locker verkraften, dass Bettina Leukel im Spitzeneinzel gegen Alina Rölke in vier Sätzen den Kürzeren zog und Sabine Blum anschließend nach nicht enden wollendem fünften Satz hauchdünn mit 19:21 gegen Silke Rölke unterlag. Nach zwischenzeitlichem 4:4-Gleichstand trumpfte das MTV-Quartett in der Endphase der Begegnung aber groß auf und ließ dem abstiegsgefährdeten Gegner keine Chance mehr.

Punkte Unterrieden: Leukel/Blum (1), Leukel (2), Blum (1), Brücher (2), Schad (2). (eki/Fotos: bl))

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.