BSA-Abwehr lässt gleich 39 Treffer zu

Guxhagen. 27 geworfene Tore waren für die Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf viel zu wenig, um in der Bezirksliga A beim TSV Wollrode II bestehen zu können. Bei der deutlichen 27:39 (10:18)-Niederlage gerieten die Gäste frühzeitig auf die Verliererstraße und hatten keine reelle Siegchance.

„Wir waren in der Abwehr viel zu löchrig und haben uns auch zu viele technische Fehler geleistet“, brachte Matthias Noll die Schwächen der eigenen Mannschaft auf den Punkt. Nach einem Mittelhandbruch war Noll nur Zuschauer und übernahm die Auflistung der Aktionen mit den Torschützen.

Notieren konnte er zwar gleich acht Treffer des besten BSA-Werfers Amlung, doch auch die reichten nicht, um dem Rivalen Paroli zu bieten. Dazu waren die Kurstädter nach Unzulänglichkeiten am eigenen Kreis nicht in der Lage, die geplanten Tempogegenstöße umsetzen zu können. In Halbzeit zwei warfen die Gäste zwar sieben Tore mehr als im ersten Abschnitt, doch auch die Wollroder langten nochmals mächtig hin und ließen bei 21 Erfolgen in den zweiten 30 Minuten die BSA-Hintermannschaft mitunter recht alt aussehen.

Im nächsten Spiel der TSG am kommenden Samstag in der Eilse-Sporthalle gegen den TSV Elfershausen ist schon eine gewaltige Steigerung nötig, um beide Zähler behalten zu können.

Tore BSA: Amlung (8), Kruse (6), Neuenroth (2), Scharff (6/4), Hottenroth (4), Vogeley (1). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.