Handball-Bezirksliga A: TSG-Männer am Samstag bei der HSG Jestädt/Grebendorf auf dem Prüfstand

BSA-Serie soll auch beim Zweiten halten

Bad Sooden-Allendorf. Nach zuletzt vier Heimspielen in Folge müssen die Bezirksliga-Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf am Samstag wieder einmal auswärts ran. Und obwohl das Team von Trainer Sebastian Neuenroth sogar seit fünf Spielen keine Niederlage mehr hinnehmen musste, ist es beim Tabellenzweiten HSG Jestädt/Grebendorf nur krasser Außenseiter (Anwurf in der Mehrzweckhalle Auf der Klaus in Grebendorf: 18 Uhr).

15 Siege, zwei Unentschieden und gerade mal zwei Niederlagen weist das Konto der Jestädter aus. Einen ihrer Siege fuhr die HSG im Hinspiel in Bad Sooden-Allendorf ein. Und der fiel aus Sicht der Kurstädter mit 32:21 auch noch ziemlich deftig aus. „Damals sind wir in der zweiten Halbzeit förmlich eingebrochen und haben ein Tempogegenstoßtor nach dem anderen geschluckt“, erinnert sich Sebastian Neuenroth nur ungern an dieses Spiel zurück. „Da gilt es für uns morgen, einiges wieder gut zu machen.“

Ob das allein seinem Team jedoch genügt, um sich noch einmal richtig krumm zu machen, scheint eher fraglich. Mit jeweils vier Zählern Differenz zu Platz fünf und Platz sieben scheint für die TSG bei nur noch drei ausstehenden Spielen in der Tabelle nichts mehr zu gehen. Die HSG dagegen braucht dringend jeden Punkt, will sie ihre Minimalchance auf den Aufstieg weiter wahren. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.