BSA möchte gegen Wanfried II den Spieß diesmal umdrehen

Chancen besser nutzen

Bad Sooden-Allendorf. Etwas gutzumachen hat die TSG Bad Sooden-Allendorf im morgigen Heimspiel in der Handball-Bezirksliga A der Herren um 16.30 Uhr gegen den VfL Wanfried II, nachdem der erste Vergleich gegen den Kreisrivalen deutlich mit 21:27 verloren wurde.

„Seinerzeit hatten wir allerdings gehörige Probleme in personeller Hinsicht. Burkhard von Velsen war verletzt, während ich selbst noch im Urlaub war“, sagt Tim Vogeley. Mit nur acht angereisten Feldspielern hielten die Kurstädter noch bis zum 17:18-Zwischenstand mit, waren dann aber mit ihren Kräften am Ende.

Vor dem Duell in der Eilse-Sporthalle kann BSA-Trainer Sebastian Neuenroth wohl aus dem Vollen schöpfen. Vogeley und von Velsen sind ebenso dabei wie Fabian Amlung, dem aber nach wie vor Fußbrobleme zu schaffen machen. Nur hinter dem Einsatz von Alexander Klingmann, der im Hinspiel neun Tore warf, steht noch ein Fragezeichen.

„Unser Ziel muss eine bessere Verwertung unserer Torchancen sein. Am vergangenen Wochenende haben wir in Homberg einfach zu viele Möglichkeiten vergeben“, so Vogeley. Wanfried II sammelte bisher einen Punkt mehr als die TSG, einen Favoriten in dieser Partie gibt es nicht. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.