Dritter Sieg im vierten Spiel

Die Chancenverwertung  beim Lichtenauer FV hakt noch

+
Am Ende jubelt immer der LFV: Dadah Gadea Baringo (Nr. 5) und seine Teamkollegen müssen am Mittwoch beim FC Eichenzell antreten.

Vier Spiele, drei Siege. Der Lichtenauer FV hat sich auch in der Fußball-Verbandsliga gleich wieder an der Tabellenspitze positioniert.

Doch weil in der Tabelle immer noch ein dichtes Gedränge herrscht, will der Aufsteiger weiter Punkte sammeln. Die nächste Gelegenheit dazu bietet sich dem Team von Trainer Rafal Klajnszmizt am Mittwoch (19 Uhr) beim FC Eichenzell.

Nach zuletzt zwei Heimspielen muss sich der LFV nun wieder in einem Auswärtsspiel beweisen. Allerdings zeigt allein schon der Blick auf die Tabelle, dass die Aufgabe bei dem Team aus dem Raum Fulda deutlich schwieriger werden dürfte, als zuletzt das Heimspiel gegen die SG Hombressen/Udenhausen. „Wir werden dort auf einen Gegner treffen, der sehr viel Qualität besitzt. Die haben erst ein Spiel verloren, zuletzt zwei Mal gewonnen. Und wenn sie uns schlagen, dann überholen sie uns in der Tabelle“, warnt Lichtenaus Sportlicher Leiter Erkan Kilci.

Während der LFV-Motor nach zwei Zu-null-Siegen zum Saisonstart zuletzt etwas stotterte, ist der FC Eichenzell aktuell richtig gut drauf. Am vergangenen Mittwoch gab es einen 3:0-Sieg beim CSC 03 Kassel, am späten Sonntagnachmittag dann einen 2:0-Erfolg über Adler Weidenhausen. „Die haben zuletzt zwei Titelkandidaten geschlagen. Wenn wir dort etwas holen wollen, dann müssen wir uns steigern“, sagt Kilci.

Das 0:1 am vergangenen Mittwoch gegen Willingen ist zwar längst abgehakt, allerdings offenbarten sich auch beim 5:2 am Sonntag über Hombressen die bisherigen Schwächen – vor allem Vollstreckerqualitäten. Das Klajnszmit-Team erarbeitet sich viele Chancen, nutzt diese aber zu selten.

Vor allem Stürmer Pascal Itter trieb seine Mitspieler, Trainer und Fans zuletzt schier zur Verzweiflung. Beim 5:2-Erfolg markierte der Neuzugang aus Sand zwar seine Saisontore zwei und drei, ließ aber auch zwei Riesenchancen ungenutzt. „Er trainiert super, muss sich aber mehr konzentrieren“, mahnt Kilci. Auch in der Defensive hakt es aktuell noch.

Fehlen werden bei der Partie am Mittwoch der gesperrte Tadeis Gambetta (Gelb-Rot), Innenverteidiger Mario Bajo, Arnold Breit und Haris Ljatifi.  raw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.