Kreisliga A: Torhüter des FC Großalmerode II pariert in Roßbach einen Foulelfmeter

Daniel Gude hielt den Sieg fest

Sturmlauf: Gegen zwei Verteidiger des SV Reichensachsen II setzt sich VfB Rommerodes Angreifer Manuel Köbrich durch. Foto: eki

Witzenhausen. Mit einem mageren 3:3-Unentschieden musste sich Rot-Weiß Fürstenhagen gestern Abend in der Fußball-Kreisliga A bei der TSG Kammerbach begnügen. Eine 0:6-Pleite bezog Absteiger SpVgg. Hopfelde/Hollstein bei Aufsteiger Netra/Rambach. Der TSV Waldkappel besiegte Frankershausen/Germerode glatt mit 4:1.

Roßbach - Großalmerode II 0:1 (0:0). Die ausgeglichene Partie hätte am Ende eigentlich keinen Sieger verdient gehabt . In der 30. Minute parierte FC-Keeper Daniel Gude einen von Patrick Schmidt geschossenen Foulelfmeter.

Tor: 0:1 Frankenstein (75.).

Waldkappel - SG Frankershausen/Germerode 4:1 (2:0). Waldkappel begann stark und überzeugte in der Abwehr. Allerdings versäumten die Gastber nach der 2:0-Führung nachzulegen. So traf Götte in der 18. Minute nur den Pfosten. Nach dem Anschlusstreffer machten die Gäste dem TSV das Leben schwer, erhöhten den Druck und waren sogar dem Ausgleich nahe. In der 83. Minute traf TSV-Angreifer Ziegler nur die Querstange. Erst kurz vor Ende der Partie erzielten die Hausherren die erlösenden Siegtreffer.

Tore: 1:0/2:0 beide Ziegler (36./40.), 2:1 Dippel (59.), 3:1 Even (88.), 4:1 Voß (90.).

Kammerbach - RW Fürstenhagen 3:3 (2:1). Beide Kontrahenten lieferten sich einen Schlagabtausch auf Augenhöhe und erarbeiteten sich gute Einschussmöglichkeiten. Am Ende entsprach die Punkteteilung dem Spielverlauf. Nach wiederholtem Foulspiel sah TSG-Akteur Schülbe in der Nachspielzeit noch die gelb-rote Karte.

Tore: 0:1 Klug (27.), 1:1/2:1 beide Schäfer (29./39.), 2:2 Scholz (51.), 2:3 Gaber (66.), 3:3 Schülbe (90.).

SG Netra/Rambach - Hopfelde/Hollstein 6:0 (4:0). Die Hausherren begannen unerwartet nervös, fingen sich aber ab der 15. Minute und münzten dann die sich bietenden Möglichkeiten in Treffer um. Der Sieg hätte am Ende auch zweistellig ausfallen können, doch weitere gute Chancen wurden vergeben. In der 72. Minute scheiterte SG-Akteur Krebs mit einem Foulelfmeter am Gäste-Schlussmann. Bei der einzigen Möglichkeit der Gäste landete das Leder in der zweiten Halbzeit am Außenpfosten.

Tore: 1:0 Eberlein (19.), 2:0 Krebs (25.), 3:0 Küllmer (34.), 4:0 Eberlein (44.), 5:0 Küllmer (65.), 6:0 Krebs (78.).

SG Frieda/Schwebda/Aue - Eschwege 07 II 2:0 (2:0). Die Treffer für die Hausherren erzielte Harbich in der 17. und 20. Minute. Ein Spielbericht wurde nicht übermittelt.

Reichensachsen II - Rommerode 2:2 (2:0). Gegen die zunächst viel zu offensiv eingestellten Platzherren hatten VfB-Angreifer Manuel Köbrich und seine Nebenleute in der Anfangsphase mehrere gute Einschussgelegenheiten. Die beiden ersten Treffer schossen allerdings die Hausherren, die nach dem Wechsel gegen den konditionsstarken Gegner immer mehr unter Druck gerieten. „Mit dem Punkt können wir sehr zufrieden sein“, so SVR-Spartenleiter Apel. Zum Unmut der Gäste versagte der junge Unparteiische gleich zwei Treffern wegen Abseits die Anerkennung.

Tore: 1:0 Walth (8.), 2:0 Kasmi (24.), 2:1 Köbrich (68./Foulelfmeter), 2:2 Grocke (83.). (zwp)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.