Tischtennis-Bezirksoberliga: SV Ermschwerd sichert sich vorzeitig den zweiten Tabellenplatz

Doppelerfolge entscheiden beim 9:7

Ermschwerd. Das Heimspiel in der Tischtennis-Bezirksoberliga gegen den TTV Altenbrunslar-Wolfershausen war für die Herren des SV Ermschwerd die erwartet knifflige Aufgabe.

Zumal sie beim knappen 9:7 auf Spitzenmann Rolf Gebhardt verzichten mussten.

Doch das Fehlen des Spitzenmanns setzte beim SVE neue Kräfte frei. Und so erwischten die Gastgeber in den Doppeln den besseren Start. Doch in den nachfolgenden Einzeln konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil erspielen, so dass die Führung stets wechselte. Einen starken Eindruck im mittleren Paarkreuz hinterließ Christian Brücher. Zuerst besiegte er Manuel Aina mit 3:1, anschließend bezwang er seinen höher eingeschätzten Gegner Michael Dittmar ebenfalls mit 3:1.

Höhepunkt einer mitreißenden Partie war das Schlussdoppel zwischen Heiko Blessmann/Michael Wiesendorf gegen Philipp Tonn/Thomas Dardat. Den Zuschauern wurden spektakuläre Ballwechsel und Spannung geboten. Mit 1:2 und 0:6-Punkten lag das SV-Duo bereits aussichtslos zurück. Doch in dieser Phase spielten Blessmann/Wiesendorf ihr bestes Tischtennis. Im Entscheidungssatz schafften sie tatsächlich die Wende und triumphierten mit 11:7. „Am Ende war der Jubel riesengroß. Jetzt kann uns niemand mehr von Platz zwei verdrängen“, lautet das zufriedene Fazit von SV-Kapitän Michael Tusch.

Punkte Ermschwerd: Blessmann/Wiesendorf (2), Tusch/Müller (1), Heiko Blessmann (1), Michael Wiesendorf (1), Christian Brücher (2), Mirko Müller (1), Ingo Meyer (1). (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.