B-Liga: Ziegenhagen/Ermschwerd entzaubert Spitzenreiter Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach II

Dreimal Schmidt beim 4:1-Coup

Tor: Auf dem Weg zum 1:2-Anschlusstreffer ist das Leder nach dem von Tobias Hildmann (links) vom FC Hebenshausen abgefeuerten Schuss. Zwei gegnerische Verteidiger kommen zu spät. Foto: per

Witzenhausen. Damit hatte Spitzenreiter SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach II in der Fußball-Kreisliga B bestimmt nicht gerechnet. Ausgerechnet im Heimspiel am Ostersamstag gegen die SG Ziegenhagen/Ermschwerd kassierte der Favorit eine 1:4-Packung.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - SG Ziegenhagen/Ermschwerd 1:4 (0:1). Die heimischen Fans rieben sich während der 90 Minuten mehrmals verwundert die Augen. Ihre Mannschaft zeigte wirklich nicht viel und spielte, als ob die Meisterschaft längst unter Dach und Fach sei.

Auf der anderen Seite nutzte Angreifer Maxime Schmidt seine Chancen eiskalt und machte mit drei Treffern den Gästesieg fast im Alleingang perfekt. Für die Platzherren trafen erst Lentschig (32.) und dann Träbing (88.) nur den Pfosten bzw. die Querstange.

Tore: 0:1/0:2 beide Schmidt (6./48.), 0:3 Ernst (58.), 0:4 Schmidt (61.), 1:4 Träbing (77.).

FC Eschwege - SG Hopfelde/Hollstein/Walburg 3:0 (1:0). Auch mit mehrfachem Ersatz hatten die Gastgeber ihren Gegner über weite Strecken sicher im Griff. Aufgrund der Personalprobleme reaktivierten die Eschweger sogar den 40-jährigen Hazbi, der sich nach einer Pause von sieben Jahren dafür gleich mit einem Treffer bedankte.

Tore: 1:0 Tewelde (4.), 2:0 Hazbi (65.), 3:0 Nati (70.).

Lichtenauer FV II - Niederhone II 0:6 (0:3). Schon nach 24 Minuten durfte sich LFV-Akteur Titan nach einer Ampelkarte das Geschehen von der Seitenlinie anschauen, nachdem er erst den Ball weggeschlagen hatte und dann die Entscheidung des Schiedsrichters noch kommentierte.

Überhaupt konzentrierten sich die Lichtenauer nach gutem Beginn später mehr aufs Meckern als aufs Fußballspielen. Ganz anders die Niederhoner mit ihrem unermüdlichen Antreiber Andreas Umbach und dem vierfachen Torschützen René Pforr, die als homogenes Team verdient siegten.

Tore: 0:1/0:2 beide Pforr (6./27.), 0:3 Breuer (36./Foulelfmeter), 0:4 Pforr (67./Foulelfmeter), 0:5 Pelz (75.), 0:6 Pforr (84.).

SG Sontra II - SG Wehretal II 5:4 (2:1). Nach einer zwischenzeitlichen 4:1-Führung wähnten die Gastgeber die Punkte schon auf der Habenseite und wechselten drei Spieler aus. Die Wehretaler steckten aber bis zuletzt nicht auf und kamen bedrohlich heran. Das Tor des Tages gelang dem Sontraer Beier, als er einen Freistoß aus über 50 Meter Torentfernung bei der zwischenzeitlichen 4:3-Führung in die Maschen setzte,

Tore: 1:0/2:0 beide Burdzik (4./18.), 2:1 Meister (31.), 3:1 Yueksel (48.), 4:1 Burdzik (49.), 4:2 Meister (70.), 4:3 Beier (73.), 5:3 Hohmeister (89.), 5:4 Schönewolf (90.).

Wanfried II - Roßbach 3:0 (2:0). Am Wanfrieder Sieg gegen den stark ersatzgeschwächten Gegner gab es überhaupt nichts zu rütteln. Die chancenlosen Gäste waren mit drei Gegentoren sogar noch gut bedient.

Tore: 1:0 Anhalt (25.), 2:0 Gebhard (44.), 3:0 Jugl (65.).

Hebenshausen - SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund II 2:3 (0:1). Ein Punkt war für die Platzherren durchaus drin, doch vor allem im ersten Spielabschnitt wollte es mit dem Tore schießen einfach nicht klappen. So reichte es nach den beiden Treffern von Tobias Hildmann nach Wiederbeginn am Ende doch nicht.

Tore: 0:1 Müller (27.), 0:2 Asbrand (46.), 1:2 Hildmann (48.), 2:2 Hildmann (62./FE), 2:3 Hartmann (69.). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.