Matejcek-Cup

Dritter Triumph der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach in Folge

Unschlagber: Auch in diesem Jahr sicherten sich die Kicker der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach zum dritten Mal in Folge den Matejcek-Cup. Fotos: Per Schröter

Witzenhausen - Sie haben es schon wieder getan! Mit dem 3:1-Finalsieg über die SG Landwehrhagen/Benterode gewannen die Gruppenliga-Fußballer der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach bei der sechsten Auflage des Rundumbanden-Hallenfußballturniers um den Sport-Matejcek-Cup des SSV Witzenhausen den großen Wanderpokal. Es war der dritte SG-Triumph in Folge und das vierte Mal insgesamt. Dazu bekam der Gewinner noch einen Trikotsatz im Wert von 1 050 Euro.

Schon in der Vorrunde hatte sich der Gruppenligist keine Blöße gegeben und war in der stark besetzten Gruppe B mit vier Siegen aus vier Spielen sowie 20:5 Toren als Erstplatzierter ins Halbfinale eingezogen. Den zweiten Halbfinalplatz sicherte sich hier unerwartet Kreisoberligist SG Werratal, der nach der 0:2 Auftaktniederlage gegen den FC Hebenshausen immer besser ins Turnier fand und mit dem überraschenden 1:0-Sieg über Gruppenliga-Spitzenreiter und Topfavorit Lichtenauer FV den Grundstein fürs Weiterkommen legte.

Nachdem sowohl die Lichtenauer (1:3) als auch die Werrataler (1:6) ihre Spiele gegen Klei./Hun./Doh. klar verloren und die übrigen Partien gewonnen hatten, entschied bei Punktgleichheit (und dem deutlich besseren Torverhältnis des LFV) am Ende der direkte Vergleich über den Halbfinaleinzug.

Einen enttäuschenden Auftritt bot in dieser Gruppe der FC Großalmerode, der zuletzt zwei Mal in Folge das Finale erreicht hatte und diesmal mit vier Punkten nur auf Platz fünf landete.

Wesentlich klarer als in der Gruppe B verlief das Rennen um den Halbfinaleinzug in der anderen Vorrundengruppe, wo die SG Landwehrhagen/Benterode zwar das erste Spiel gegen die U19 des SC Heiligenstadt verlor, anschließend aber begeisternden Fußball zeigte und sich mit vier Siegen Platz eins sicherte. Zweiter mit zehn Punkten wurde hier etwas überraschend A-Ligist VfR Wickenrode, der damit die beiden hoch gehandelten thüringischen Teams aus Heiligenstadt und Arenshausen auf die Plätze drei und vier verwies. Nichts zu holen gab es für Gastgeber SSV Witzenhausen, der mit vier Punkten nur Gruppenletzter wurde (der FSV Uder hatte kurzfristig seine Teilnahme abgesagt). Nachdem Wickenrode dann im Halbfinale beim 1:6 gegen Klei./Hun./Doh. chancenlos gewesen war, sich Werratal erst im Neunmeterschießen Landwehrhagen/Benterode mit 4:5 (Endstand nach regulärer Spielzeit 1:1) geschlagen geben musste und das Spiel um Platz drei direkt im Neunmeterschießen entschieden wurde (4:3 für Wickenrode), bekamen die Zuschauer ein packendes Finale zu sehen.

Nachdem Außenseiter Landwehrhagen/Benterode früh durch einen sehenswerten Treffer von Mike Woltert in Führung gegangen war, drehte Klei./Hun./Doh. auf und kam durch Jonas Oppermann zum Ausgleich (4.). In der Schlussphase machte sich die größere individuelle Klasse des Gruppenligisten bemerkbar, der dann durch Treffer von Tim Demus (auf Vorarbeit von Jakub Swinarski/8.) und nochmals Jonas Oppermann (10.) für klare Verhältnisse sorgte.  per

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.