Hallenfußball: A-Junioren des Jugendfördervereins sichern sich den Kreistitel

Einziges Tor entscheidet

Den Ball im Visier: Alexander Wagner (rechts) gewann mit dem JFV Werra-Meißner Eschwege den Kreistitel vor Sercun Acar (links) und der JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode. Foto: Kopp

Sontra. Vier Sekunden vor Schluss des letzten Spiels hat Sercun Acar die Chance die Hallenfußball-Kreismeisterschaft zu entscheiden. Wenn der A-Jugendliche der JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode den Strafstoß aus zehn Metern verwandelt, ist sein Team Kreismeister. Aber wie so viele Schützen an diesem Tag kann er den Strafstoß nicht unterbringen.

Spontaner Jubel setzt daher auf der Tribüne beim Jugendförderverein Werra-Meißner Eschwege ein. Denn durch das 0:0 zwischen BSA/Kammerbach/Hitzerode und der JSG Witzenhausen/Großalmerode sichert sich der JFV den Titel.

SPANNENDER DREIKAMPF

Im „Jeder-gegen-jeden“-Modus machten drei Teams den Titel unter sich aus. Im ersten Spitzenspiel gewann der JFV I gegen die JSG Witzenhausen/Großalmerode mit 4:2. Allerdings patzte der Jugendförderverein I beim 1:1 gegen die JSG Meißnerland. Spannend ging es im Spiel zwischen dem JFV I und BSA/Kammerbach/Hitzerode zu. Die JSG ging durch Philipp Immig in Führung. Kurz darauf behielt Alexander Wagner die Nerven und verwandelte einen Strafstoß zum 1:1-Endstand.

Im letzten Spiel zwischen der BSA/Kammerbach/Hitzerode und der JSG Witzenhausen/Großalmerode sollte die Entscheidung fallen: Der Gewinner ist Kreismeister. Beim Unentschieden gewinnt der JFV I den Titel. Spannender geht es nicht. Favorit BSA/Kammerbach/Hitzerode macht zwar viel Druck, kommt aber nicht über ein 0:0 hinaus. So jubelt der Jugendförderverein.

DER SIEGER

Mit dem Kreistitel hatten die Spieler des JFV I schon gar nicht mehr gerechnet. Am Ende reichte die um ein Treffer bessere Tordifferenz vor der punktgleichen JSG BSA/Kammerbach/Hitzerode zum Titel. „Es war sehr spannend. Wir haben zwar schon technisch besser gespielt, sind aber natürlich zufrieden“, sagte JFV-Trainer Claus Brandl. Zusammen mit dem Vize-Meister qualifizierte sich der JFV I für den Regionalpokal in Kaufungen.

DIE WEITEREN PLÄTZE

Den vierten Rang sicherte sich die JSG Meißnerland. Neben dem 1:1 gegen den JFV I punktete die JSG auch beim 2:2 gegen den JFV II. Gegen die JSG Hess. Schweiz/FSA/Wanfried gewann Meißnerland mit 5:2.

FUTSAL-REGELN

Wie in allen Nachwuchsklassen wird in der Halle nach Futsal-Regeln gespielt. Der Staffelleiter Harry Niebeling begrüßt das: „Durch diese Regeln werden die Techniker geschützt. Das Spiel wird schneller, weil beispielsweise der Torwart den Ball nur vier Sekunden am Fuß haben darf.“ Auch Schiedsrichter Marco Buchenau ist ein Befürworter vom Futsal. „Es ist schon sinnvoll. In der Halle hat das Grätschen nichts zu suchen.“

Von Manuel Kopp

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.