TSG Kammerbach verliert Lady-Cup-Finale in Hebenshausen

Pure Freude: Stürmisch feierten Groß Schneens Spielerinnen den gewonnenen Lady-Cup in Hebenshausen. Foto: eki

Hebenshausen. Nicht verteidigen konnten die Fußballerinnen der TSG Kammerbach ihren im Vorjahr gewonnenen Lady-Cup beim Turnier im Rahmen der Sportwoche in Hebenshausen. Im Finale unterlag die Mannschaft von Trainer Karl-Martin Weinzierl dem TSV Groß Schneen aus Niedersachsen im Elfmeterschießen mit 5:6 (1:1/1:1).

„Als Mannschaft haben wir fußballerisch versagt. Nach unseren hohen Siegen in der Gruppenphase hatten einige Spielerinnen dieses Endspiel offenbar schon vor dem Anpfiff gewonnen“, sagt Weinzierl. Der TSG-Coach vermisste gerade in der ersten Hälfte jegliche Leidenschaft bei seinen Schützlingen, die vor der Pause gleich mehrere gefährliche Situationen vorm eigenen Kasten überstehen mussten.

Nach einem Pfostenschuss des Gegners durch Günzler in der Anfangsphase schaffte TSG-Angreiferin Franziska Saul mit dem ersten Torschuss die überraschende Führung des Verbandsliga-Aufsteigers. Günzler glich für Groß Schneen nur zehn Minuten später aus, doch nach der Pause hatten die Niedersachsen nicht mehr viel zu bestellen.

Zweikampf: Über die linke Seite versucht sich Kammerbachs Stürmerin Svenja Friederich (rechts) durchzusetzen. Foto: eki

Nun waren die Kammerbacherinnen pausenlos am Drücker, hatten aber überhaupt kein Zielwasser getrunken. Nahezu alle Schüsse landeten weit neben oder über dem Gehäuse des Kontrahenten. Franziska Saul mühte sich als beste TSG-Spielerin zwar bis zum Ende nach Kräften, doch ein Treffer in der regulären Spielzeit fiel nicht mehr.

Ohne Verlängerung ging es ins Elfmeterschießen. Hier verwandelten alle Spielerinnen aus Niedersachsen sicher, während Wenke Eckert als fünfte Kammerbacher Schützin scheiterte.

SG Werratal vorn

Den Siegerpokal beim Herrenturnier durfte der Kapitän der SG Werratal aus Niedersachsen aus den Händen von Bürgermeisterin Ilona Rohde-Erfurth und von Bernd Landinghoff-Schmidt in Empfang nehmen. Vorher hatte sich seine Mannschaft im Finale verdient mit 2:0 (0:0) gegen Grün-Weiß Hagenberg durchgesetzt. Die Treffer für den Sieger erzielten Börner (48.) und Wagner (70.+2). Schon in der Anfangsphase verschossen die Werrataler einen Strafstoß (16.). Im abschließenden Gruppenspiel hatten sich Werratal und der SC Hainberg mit 2:2 getrennt. Die Spielgemeinschaft sicherte sich bei Punktgleichheit mit Hainberg aufgrund der besseren Tordifferenz den Gruppensieg und die Endspielteilnahme.

Durch ein Tor von Laura Holland gewannen FC Hebenshausens Frauen mit 1:0 gegen Puma Göttingen. (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.