Auszeichnung für Trainer Matthias Gruber

Engagierte Arbeit im DFB-Stützpunkt

Bad Sooden Allendorf. Auf zehn erfolgreiche Jahre als DFB-Stützpunkttrainer in Bad Sooden Allendorf kann Matthias Gruber vom SV Adler Weidenhausen zurückblicken. Im feierlichen Rahmen mit Eltern und Kindern des DFB-Stützpunktes Bad Sooden Allendorf würdigte DFB-Stützpunktkoordinator Claus Schäfer die Verdienste Grubers und des gesamten Fußballstützpunktes, der wertvolle Arbeit für den Fußballnachwuchs leistet.

Er stellte das Konzept der bundesweit 306 Förderstützpunkte für die zehn- bis 14-jährigen Fußballer vor. Bestes Beispiel einer guten Talentförderung ist laut Claus Schäfer der aktuelle Nationalspieler Shkodran Mustafi, der als junger Kicker auch im benachbarten DFB-Stützpunkt Bad Hersfeld ausgebildet wurde..

Der Stützpunktkoordinator betonte, dass auch viel Fleiß und Ehrgeiz der Talente nötig seien. Aus ganz Hessen schaffen es jährlich gerade einmal zwei Jugendliche, später eine Profilaufbahn einzuschlagen.

Fußballerisch gut ausgebildete Jugendliche sind aber immer ein Gewinn für jeden Amateurverein. So hat Matthias Gruber auch schon Jan Gerbig, Lois Göbel und Johannes Klotzsch im DFB Stützpunkt ausgebildet, mit denen er in der vorletzten Saison mit dem SV Weidenhausen in der Verbandsliga noch zusammenspielte.

Auch Stützpunkttrainer Volker Krumbein, der zusammen mit Gruber und Rainer Demus wöchentlich 40 junge Talente der Jahrgänge 2002 bis 2005 in mehreren Gruppen trainiert, würdigte die Verdienste seines Trainerkollegen mit einem Präsentkorb und einem Shirt. „Es ist eine tolle Zusammenarbeit, die von viel Kollegialität geprägt ist“, sagte Krumbein, der wie Gruber und Demus Inhaber der DFB-Elite-Jugendtrainerlizenz ist. (znb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.