Kreisoberliga-Verfolgerduell zwischen SG Klei./Hun./Doh. und dem Lichtenauer FV

Die Entscheidung naht

Abgezogen: Aus jeder Position sucht Angreifer René Weska von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (links) die Möglichkeit zum Abschluss. Auch gegen den Lichtenauer FV will er treffen. Foto: eki

Witzenhausen. Um ganz viel geht es im großen Verfolgerduell zwischen der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach und dem Lichtenauer FV in der Fußball-Kreisoberliga. Der Verlierer hat nur noch geringe Chancen auf den zweiten Tabellenrang und die Relegation.

Wanfried - Großalmerode (Samstag, 16 Uhr). Mit großer Vorsicht zu genießen sind die im Abstiegskampf mit dem Rücken zur Wand stehenden Gastgeber. „In der Endphase der vergangenen Saison ging es für uns auch noch um das Erreichen des zweiten Platzes, doch nach der Niederlage in Wanfried waren dann alle Chancen dahin“, erinnert sich FC-Trainer Osman Duygu. Dies soll den Tonstädtern diesmal nicht passieren. Der beruflich verhinderte Duygu wird von Daniel Ludolph vertreten. Auch Christof Künzel ist wegen eines Lehrgangs nicht dabei.

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - Lichtenauer FV (Sonntag, 15 Uhr in Hundelshausen). Alle Spieler und natürlich auch die Fans wissen um die große Bedeutung dieser Begegnung. „Wir haben uns intensiv vorbereitet und wollen unbedingt den zweiten Tabellenplatz verteidigen“, erklärt SG-Coach Goran Andjelkovic. Sein Gegenüber Sead Hadzic ist sich sicher, dass es der Gegner seiner Mannschaft nicht wieder so leicht machen wird wie beim mühelosen 3:0-Hinspielsieg in Hessisch Lichtenau. Die Gäste hoffen darauf, dass bei Goalgetter Kai Simon nach kleiner Torflaute der Knoten wieder platzt. Im LFV-Kasten steht wieder der 58-jährige Ex-Profi Zoran Zeljko, der schon bei seinem Debüt am vergangenen Wochenende mit einer großen Ausstrahlung beeindruckte.

Waldkappel - SG Wickenrode/Helsa (Sonntag, 15 Uhr). Für Gästetrainer Stefan Koch zählt in dieser Begegnung gegen einen Gegner mit einer rabenschwarzen Serie nur ein Sieg. Am 17. März gewannen die Waldkappeler ihr letztes Saisonspiel mit 1:0 in Wanfried, danach folgten sechs Niederlagen in Folge mit einer Torbilanz von 2:26. In fünf Partien ging der Aufsteiger leer aus und traf nur beim 2:7 gegen den Lichtenauer FV.

Bei der SG sind Danny Nickel, Dennis Reinbold und Patrick Krauss angeschlagen.

SG Sontra - SG Werratal (Sonntag, 15 Uhr). Beide Rivalen ließen zuletzt einen Aufwärtstrend erkennen. Die Gastgeber gewannen zweimal in Folge, die Werrataler sogar dreimal in Serie. Allerdings sind die Sontraer mit lediglich fünf Punkten mehr auf dem Konto als der Tabellenvorletzte Wanfried im Abstiegskampf noch nicht aus dem Schneider. Bis auf Kevin Fischer kann Werratals Trainer Dieter Berg auf alle Akteure zurückgreifen.

Bad Sooden-Allendorf - Niederhone (Sonntag, 15 Uhr). Nach der Niederlage zuletzt in Niederhone können dich BSA-Trainer Jörg Immig und seine Spieler ganz auf das Pokalfinale gegen Weidenhausen konzentrieren, wollen sich aber auch respektabel in den restlichen Punktspielen aus der Affäre ziehen.

TSG Fürstenhagen - SG Wehretal (Sonntag, 15 Uhr). Meister können TSG-Spielertrainer Dennis Schanze und seine Mannschaft an diesem Sonntag noch nicht werden, denn am Saisonende werden dem TSG zwei Punkte abgezogen. Die Gastgeber schauen in den restlichen Spielen ganz auf sich selbst, denn abzuringen ist ihnen der Titelgewinn ohnehin nicht mehr. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.