SSV Witzenhausen holt nur einen Punkt gegen die SG Frankershausen/Germerode

Entscheidung ist vertagt

Zweikampf: Einen Schritt eher am Ball als SG Meißner Angreifer Jannik Thrun (links) ist Kapitän Daniel Scholz vom SV Rot-Weiß Fürstenhagen und bereinigt die gefährliche Situation. Foto: eki

Witzenhausen. Vertagt wurde die Entscheidung um die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga A, nachdem Spitzenreiter SSV Witzenhausen nicht über ein 1:1-Remis gegen die SG Frankershausen/Germerode hinaus kam.

RW Fürstenhagen - SG Meißner 4:2 (2:1). Erst mit einer nochmaligen Steigerung in der Schlussphase entschieden die Gastgeber diese Begegnung, nachdem sich beide Rivalen in diesem Verfolgerduell lange einen offenen Schlagabtausch geliefert hatten. „Meißner hat uns die Sache bestimmt nicht einfach gemacht und war mit seinen schnellen Stürmern immer gefährlich“, sagte RW-Sprecher Holger Nolte. Sein Lob ging auch in Richtung des eigenen Spielers Chris Hackethal, der eine ganz starke Leistung zeigte und seine Elf mit 3:2 in Führung brachte.

Tore: 1:0 Gaber (8.), 1:1 Toby (17.), 2:1 Sirean (28.), 2:2 Thrun (63.), 3:3 Hackethal (78.), 4:2 M. Theil (80.).

Eschenstruth - Rommerode 4:1 (1:0). Die Gäste stellten Eschenstruth vor viel größere Probleme, als es der Endstand zum Ausdruck bringt. „Bei einem Lattenschuss hätte der VfB nach 65 Minuten durchaus zum 1:1 ausgleichen können, erst dann haben uns zwei erfolgreiche Konter auf die Siegerstraße gebracht“, sagte Eschenstruths Sprecher Gerald Nolte.

Tore: 1:0/2:0 beide Umbach (8./67.), 3:0 Schäfer (72.), 3:1 Kasprzyk (87.), 4:1 Schlegel (90.) .

Reichensachsen II - SG Pfaffenbachtal/Schemmergrund 3:4 (2:1). Eine halbe Stunde lang war der SV überlegen und lag sogar mit 2:0 in Führung. Danach wendete sich das Blatt. Reichensachsen verlor den Faden, während sich der Gegner deutlich steigerte und das Heft in die Hand nahm.

Tore: 1:0 Mohammadian (9.), 2:0 Schöneberg (20.), 2:1 Iba (40.), 2:2 Lafontaine (50.), 2:3/2:4 beide Hoppe (56./75.), 3:4 Schöneberg (87.).

Kammerbach - SG Netra/Rambach 5:1 (4:0). Bis zur Pause ließ Kammerbach den Ball laufen und erarbeitete sich gute Einschussmöglichkeiten. Nach dem Seitenwechsel ließ das Engagement der Hausherren im Gefühl des sicheren Sieges nach. Nun produzierten die Hausherren unnötige Fehlpässe und liefen in Konter des Konkurrenten. Der Sieg war allerdings nie gefährdet. Auffälligster Spieler beim Sieger war André Nöding, der in der Offensive überzeugte.

Tore: 1:0 D. Lückert (16.), 2:0 Lange (24./Foulelfmeter), 3:0 Nöding (32.), 4:0 D. Lückert (36.), 4:1 Linhose (47.), 5:1 Al-Bachay (76.).

SSV Witzenhausen - Frankershausen/Germerode 1:1 (0:1). Die Gäste waren der erwartet schwere Gegner, der auf eine massierte Defensive setzte und dem SSV die Initiative überließ. Die Zuschauer sahen nicht die beste Saisonleistung des SSV, dem man die vielen Spiele der vergangenen Wochen anmerkte. Frankershausen überzeugte in der Defensive, blieb auch durch Konter stets gefährlich und traf vor der Pause nur Pfosten und Latte. Am Ende musste sich der Tabellenführer mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Die Meisterschaftsfeier ist vertagt.

Tore: 0:1 Veit (13./Foulelfmeter), 1:1 T. Philipp (65.).

Hasselbach - Wichmannshausen II 8:1 (2:0). Der SV konnte seit langem wieder aus dem Vollen schöpfen, überzeugte spielerisch und läuferisch und münzte die sich bietenden Chancen konsequent in Treffer um. Der ersatzgeschwächte TSV brach nach der Pause ein und hatte nichts mehr entgegenzusetzen.

Tore: 1:0 Radke (25.), 2:0 Mogge (38.), 3:0 Rausch (50.), 4:0 M. Mengel (55.), 5:0 Mogge (58.), 6:0 Wegener (61.), 6:1 Klöpfel (67.), 7:1 Mogge (80.), 8:1 Radke (89.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.