Tischtennis-Bezirksklasse der Herren: 9:2 über Unterrieden / Pleite für Lichtenau-Reserve

Ermschwerd mit Derbysieg

Holte die beiden Punkte für Unterrieden: Arne Simon. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Bezirksklasse gewannen die Tischtennisspieler der dritten Mannschaft des SV Ermschwerd das Derby gegen den MTV Unterrieden. Niederlagen kassierten jeweils der TV Hessisch Lichtenau II und der TTV Dudenrode.

SV Ermschwerd III - MTV Unterrieden II (28:14-Sätze) 9:2. Gegen die dezimierten Gäste, die mit nur fünf Akteuren antraten, hatten SV-Kapitän Alfred Niemeier und seine Mitstreiter leichtes Spiel. Vorentscheidend waren die Doppelsiege von Ebel/Dr. Krutzinna und Niemeier/Held, die jeweils im Entscheidungssatz gewannen. In den Einzeln leistete nur Gäste-Spieler Arne Simon erfolgreich Gegenwehr. Die weiteren Einzel gewannen die Ermschwerder jeweils deutlich.

Punkte Ermschwerd: Ebel/Dr. Krutzinna (1), Niemeier/Held (1), Alfred Niemeier (1), Florian Held (1), Klaus Ebel (1), Norbert Wenzel (1), Tobias Diehl (1) und zwei Punkte kampflos.

Punkte Unterrieden: Arne Simon (2).

TSV Frieda - TV Hessisch Lichtenau II (35:25-Sätze) 9:6. Nach der bitteren Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt stecken die Lossestädter, die auf Daniel Nickel und Jürgen Heyner verzichten mussten, wieder ganz tief im Abstiegssumpf. Die Vorentscheidung in der ausgeglichenen Partie fiel bereits in den Anfangsdoppeln, die allesamt an die Gastgeber gingen. Diesen Rückstand konnten die TV-Akteure anschließend nicht mehr aufholen, obwohl sie sich aufopferungsvoll gegen die Niederlage stemmten. Allen voran Lucas Thümling, dem es gelang, einen 0:2-Satzrückstand gegen Friedas Kristopf Szydlowski noch in einen Sieg zu verwandeln. Im Entscheidungssatz gewann er mit 14:12 und fügte somit Friedas Punktegaranten die erst zweite Niederlage in der Rückrunde zu. Erfreulich zudem, dass auch Hessisch-Lichtenaus Ergänzungsspieler Tobias Wille zu den Punktesammlern zählte.

Punkte Hessisch Lichtenau: Lars Hartung (1), Lucas Thümling (2), Jean-Pierre Weiß (1), Dominik Hohmeier (1), Tobias Wille (1).

Eschweger TSV - TTV Dudenrode (30:9-Sätze) 9:2. Beim bereits feststehenden Meister wollten die Gäste das Ergebnis in Grenzen halten. Dies gelang den TTV-Akteuren, die auf Schober und Müller verzichten mussten. Für den ersten Nadelstich sorgte im Spitzenpaarkreuz Florian Böttner, der mit 3:1 gegen Mike Lieberknecht gewann. Nervenstärke bewies Björn Rutt, der sich gegen Antonio Richter ein Duell auf Augenhöhe lieferte und nach fünf hart umkämpften Sätzen gewann. Einen weiteren Zähler verpassten Böttner/S. Brötz im Doppel. Das TTV-Duo unterlag Rode/Richter nach einer 2:0-Satzführung mit 9:11 im fünften Durchgang.

Punkte Dudenrode: Florian Böttner (1), Björn Rutt (1). (yfs)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.