Ermschwerds „goldene Mitte“ in großer Form

Witzenhausen. Keine Blöße gab sich Titelaspirant SV Ermschwerd in der Tischtennis-Bezirksoberliga der Herren und setzte sich recht sicher beim Tabellenfünften SV Leimsfeld mit 9:5 durch.

Ermschwerds „goldene Mitte“ mit Michael Wiesendorf und Christian Brücher auf den Positionen drei und vier war schon die halbe Miete bei diesem Erfolg. Beide holten ebenso jeweils zwei Punkte in ihren Einzeln wie auch Michael Tusch trotz seiner Armverletzung im hinteren Paarkreuz. „Der Tennisarm macht mir zwar immer noch zu schaffen, doch diesmal brauchte ich nur mit halber Kraft zu spielen“, meinte der SV-Sprecher.

Nach einer zwischenzeitlichen 6:5-Führung machten die Gäste im Schlussspurt alles klar, wobei der Sieg von Mirko Müller in einem vorgezogenen Match nicht mehr in die Wertung kam. Glück hatte vorher allerdings Brücher, der gegen Andreas Mühling nur hauchdünn mit 12:10 im fünften Satz die Oberhand behielt.

Am kommenden Freitag erwarten die Ermschwerder in Gertenbach den Tabellendritten TTC Lax Bad Hersfeld II, das einen Tag später vorgesehene Heimspiel gegen Michelsberg wurde verlegt.

Punkte Ermschwerd: Blessmann/Wiesendorf (1), Tusch/Müller (1), Gebhardt (1), Wiesendorf (2), Brücher (2), Tusch (2). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.