3:1 gegen TSG Fürstenhagen

Entscheidung fällt in Großalmerode erst in der Nachspielzeit

+
Das 1:0 für den FC Großalmerode: Danny Nickel trifft per Kopf. Die TSG-Akteure Daniel Christl, Bastian Schulz und Michael Oehl (von li.) können nur zuschauen. 

Großalmerode – In der Kreisoberliga wurden die Fußballer des FC Großalmerode beim 3:1 (2:0) gegen den TSG Fürstenhagen ihrer Favoritenstellung gerecht.

Nur wenige Zuschauer hatten am Samstagnachmittag den Weg ins Schwarzenberg-Stadion gefunden. Diejenigen, die trotz strömenden Regens gekommen waren, bekamen eine schwache und über weite Strecken zerfahrene Partie zu sehen. „Bei diesen Bedingungen war von vornherein klar, dass derjenige gewinnt, der die meiste Lust hat“, sagte FC-Trainer Stefan Koch.

Und die meiste Lust hatten zunächst die Gastgeber, auch wenn es alles andere als leicht war, den Ball auf dem nassen und schnellen Geläuf zu kontrollieren. Nach 20 Minuten ging der FCG verdient in Führung. Bei einer Flanke von Kevin Will stieg Danny Nickel am höchsten und nickte das Leder gekonnt und unhaltbar für den gut aufgelegten TSG-Keeper Marco Sode ins lange Eck (20.).

Nachdem Julian Alt kurz vor der Pause mit einer direkt verwandelten Ecke auf 2:0 erhöht hatte, schien die Partie bereits gelaufen. Doch im zweiten Durchgang ließen die Großalmeröder die Zügel schleifen und zehn Minuten vor Schluss wurde es durch den Anschlusstreffer von Markus Pape noch einmal spannend. Erst in der Nachspielzeit sorgte Julian Pape mit einem Lupfer für die Entscheidung.  per

Tore: 1:0 Nickel (20.), 2:0 J. Alt (44.), 2:1 Pape (83.), 3:1 J. Alt (90+4.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.