B-Juniorinnen der TSG Kammerbach verlieren erstes Relegationsspiel zur Fußball-Hessenliga klar mit 0:8

FFC Frankfurt II eine Nummer zu groß

Zweikampf: Mit langem Bein versucht Leoni Meyer von der TSG Kammerbach (rechts) ihrer Frankfurter Gegenspielerin den Ball abzujagen. Foto: per

Kammerbach. Der Aufstieg in die Fußball-Hessenliga ist für die B-Juniorinnen der TSG Kammerbach in weite Ferne gerückt. Im ersten Relegationsspiel unterlag der Gruppenliga-Meister der zweiten Mannschaft des 1. FFC Frankfurt auf eigenem Platz klar mit mit 0:8 (0:4).

„Die Frankfurterinnen waren sogar noch gnädig und haben zwischendurch immer wieder das Tempo herausgenommen“, sagte TSG-Trainer Karl-Martin Weinzierl, der sich von der Qualität des Gegners angetan zeigte. „Da merkt man deutlich, dass es sich um einen der ganz großen Vereine im Bereich des Frauenfußballs handelt und das dort ganz anders und viel intensiver trainiert wird“, so Weinzierl. Vor allem läuferisch waren die FFCerinnen den Gastgeberinnen klar überlegen. „Aber meine Mannschaft hat alles gegeben und bis zur letzten Minute tapfer gekämpft“, erklärte Kammerbachs Coach.

Bereits in den ersten Minuten präsentierte sich der FFC als das klar bessere Team, schnürte die Kammerbacherinnen förmlich in der eigenen Hälfte ein und erarbeitete sich eine Vielzahl hochkarätiger Chancen. TSG-Torfrau Helen Dückerhoff hielt zunächst bravourös, musste sich aber nach einem Schuss von Jessica Kiereck nach einer guten Viertelstunde geschlagen geben. Eckert (25.), Said (37.) und Berg (40.) vor der Pause sowie Kiereck (50.), Eckert (70./73.) und Said (75.) ließen mit ihren Treffern keinen Zweifel daran aufkommen, wer in der kommenden Woche (das Rückspiel findet am Donnerstag, 4. Juni, um 14.30 Uhr in Frankfurt statt) den Hessenliga-Aufstieg bejubeln darf.

„Für mein Team ist es ein Riesenerlebnis, überhaupt so weit gekommen zu sein und einmal gegen einen derart starken Gegner spielen zu dürfen“, sagte Karl-Martin Weinzierl, der nach eigenen Worten mit dieser Niederlage sehr gut leben kann.

TSG Kammerbach: Dückerhoff – Wieber, Meyer, Althen, Funke – Friederich, Heerich, Platner – Saul, Schmidt, Jahnert, Hinske, Ziegler. (per)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.