Tischtennis-Hessenliga

Freier Fall des SV Ermschwerd auf Platz elf

+
In fantastischer Form: Auf 16:1-Einzelsiege kommt Dusan Snasel in der Vorrunde

Fulda – Am Wochenende hatte sich alles gegen Aufsteiger SV Ermschwerd in der Tischtennis-Hessenliga verschworen. Erst machte es die Runde, dass der erkältete Heiko Blessmann zum Abschluss der Vorrunde nicht einsatzfähig sein würde, dann punkteten auch noch die härtesten SVE-Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt und schließlich verloren die Ermschwerder als neues Schlusslicht das Kellerduell bei Horas Fulda deutlich mit 4:9.

„Schlimmer hätte es kaum laufen können. Nach den Ergebnissen der anderen gefährdeten Mannschaften standen wir in Fulda unter Druck. Die Nervosität war gerade auf unserer Seite deutlich spürbar“, sagte Michael Wiesendorf.

Nach den Doppeln und dem ersten Einzel lag seine Mannschaft bereits mit 1:3 hinten, musste die Gastgeber dann bis auf 7:2 davonziehen lassen und stand am Ende ein weiteres Mal an fremden Tischen mit leeren Händen da.

Daran konnte nicht einmal ein sich erneut in Prachtform präsentierender Dusan Snasel an der Ermschwerder Spitzenposition etwas ändern. „Der Dusan befindet sich momentan in einer unglaublichen Form“, lobte Wiesendorf seinen Mitstreiter. Mit seinem ersten Gegner Michael Schneider machte der Tscheche in drei Sätzen kurzen Prozess, dann lieferte er sich im Top-Einzel mit Fuldas Ass Sebastian Oehlmann einen mitreißenden Schlagabtausch, den er in fünf Sätzen entschied.

Nachdem Snasel vorher schon zusammen mit Landsmann Jiri Tomaniec im Doppel gepunktet hatte, kam von Gästeseite nicht mehr allzu viel. Nur Christoph Heidrich erwischte in seinem zweiten Einzel gegen Tobias Schramm eine Sternstunde und gewann in fünf Sätzen, nachdem zuvor Jonas Blum gegen Fuldas Nummer drei chancenlos war.

Wie Tomaniec gingen auch Jonas Blum, der für Heiko Blessmann ins Team gerückte Florian Schober und Michael Wiesendorf leer aus, wobei insbesondere Wiesendorf mit seiner Leistung nicht zufrieden war. „Es fehlte einfach die Lockerheit, obwohl ich gegen Fabian Freund den ersten Satz mit 11:3 gewonnen habe“, meinte der SVE-Sprecher.

Punkte SVE: Snasel/Tomaniec (1), Snasel (2), Heidrich (1).  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.