TG Großalmerodes Tischtennis-Doppel Wunderlich/Wangemann verpasst einen Teilerfolg in Bad Hersfeld

8:2 im fünften Satz reichte nicht

Superspiele: Einen ganz großen Tag hatte Marc Schmidt vom TV Hessisch Lichtenau beim Auswärtsspiel seines Teams in Weißenhasel. Foto: bl

Witzenhausen. Ganz dicht vor einem Teilerfolg stand Aufsteiger TG Großalmerode beim TTC Lax Bad Hersfeld III in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren, verlor aber wie schon im Hinspiel mit 7:9. Nichts zu holen gab es für die beiden Abstiegskandidaten MTV Unterrieden und SV Ermschwerd III auf den letzten beiden Plätzen.

Lax Bad Hersfeld III - Großalmerode 9:7. Schon wieder standen die Tonstädter gegen diesen Gegner mit leeren Händen da, nachdem Lars Wunderlich und seine Mannschaft auch das Hinspiel gegen den Tabellendritten erst im vergangenen Monat bereits mit 7:9 verloren hatten. „Diese Niederlage ist wirklich sehr sehr ärgerlich. Ein Punkt und sogar ein Sieg war durchaus drin“, meinte der TG-Kapitän.

Alle vier Vergleiche über fünf Sätze gingen an die Gastgeber. Bei den Tonstädtern waren nach einem dramatischen Spielverlauf die beiden Doppelpartner Lars Wunderlich und Frank Wangemann sowie Marcel Roth im Einzel besonders enttäuscht. Während Wunderlich/Wangemann gegen Nierling/Martin nach einer 8:2-Führung im Entscheidungssatz noch mit 10:12 den Kürzeren zogen, verlor Roth sein Duell gegen Felix Martin mit 14:16 im fünften Satz.

Leer im Einzel gingen bei den Gästen sowohl Uwe Kugeler als auch Frank Wangemann aus. Letzterer hatte im Hinspiel beide Einzel noch jeweils klar mit 3:0 gewonnen.

Punkte Großalmerode: Kugeler/Oehl (1), Wunderlich (2), Weiland (2), M. Roth (1), Oehl (1).

Oberhone - Unterrieden 9:6. „In unserer derzeitigen Form haben wir keine Chance auf den Klassenerhalt“, sagte Mannschaftssprecher Stefan Blum nach der saftigen Niederlage in diesem Kellerduell. Die fiel auch deshalb so klar aus, weil die MTV-Akteure immer wieder einfache Fehler produzierten oder die Ballsicherheit in entscheidenden Passagen fehlte.

Gleich sechs Vergleiche wurden erst im fünften Satz entschieden, und die gingen allesamt an die Gastgeber aus Oberhone. Pech auf MTV-Seseite hatten allerdings Stefan Blum und Udo Gerstenberg, die gegen Björn Pröger bzw. Markus Rost jeweils erst mit 9:11 im fünften Satz passen mussten. Der Tabellen-Vorletzte aus Unterrieden muss in der restlichen Saison auf Jonas Blum verzichten, der nach einer weiteren Operation länger ausfällt.

Punkte Unterrieden: Heidrich/Pudörius (1), S. Blum (1), Krengel (1).

Ermschwerd II - Dreienberg-Friedewald 5:9. Auch zum Auftakt der Rückrunde zogen sich die Gastgeber gegen einen Kontrahenten aus dem Mittelfeld passabel aus der Affäre, der erste Punktgewinn in der 13. Saisonbegegnung lag aber dennoch in weiter Ferne. „Entweder haben wir unsere Spiele klar gewonnen oder aber klar verloren“, sagte Marco Eyrich. Er gewann diesmal in beiden Einzeln und hat damit als einziger Ermschwerder Stammspieler eine positive Bilanz von 10:8-Siegen. Dies war aber viel zu wenig, denn neben Eyrich punktete nur noch Andreas Vogel im Einzel einmal.

Punkte Ermschwerd: Meyer/Horst (1), Amend/Vogel (1), Eyrich (2), Vogel (1). (eki)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.