Fürstenhagen nach 3:0-Erfolg wieder Tabellenzweiter in der Kreisliga A - Großalmerode II muss bangen

Gaber schießt Rot-Weiß nach vorn

Abgezogen: Nicht mehr verhindern kann Verteidiger Kamil Rycka im blauen Trikot des FC Großalmerode diesen Schuss des Roßbacher Angreifers Patrick Schmidt. Der SC-Stürmer erzielte in der Schlussphase den 2:0-Endstand. Foto: eki

Witzenhausen. Mit dem gestrigen 3:0-Erfolg gegen Frankershausen/Germerode schob sich Rot-Weiß Fürstenhagen wieder auf den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Kreisliga A vor. Weiterhin um den Klassenerhalt bangen muss der FC Großalmerode II nach der Heimniederlage gegen Roßbach.

RW Fürstenhagen - SG Frankershausen/Germerode 3:0 (2:0). Mit der reiferen Spielanlage setzten die Rot-Weißen die Spielgemeinschaft zunächst unter Druck und erarbeiteten sich mehrere Möglichkeiten. Nach dem Wiederanpfiff war es vorübergehend mit der Herrlichkeit der Hausherren vorbei, die auch noch Außenverteidiger Fabio Röse wegen einer Ampelkarte verloren (61.). Der Gast setzte auf Konter und versteckte sich nicht. Pech hatte Gästestürmer Berg, der nach einem Kopfballduell mit einer Platzwunde ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Tore: 1:0/2:0 beide Gaber (13./29.), 3:0 N. Titan (81.).

Reichensachsen II - SSV Witzenhausen 5:3 (3:1). Bei weitgehend ausgeglichenen Spielanteilen waren die Hausherren vorm gegnerischen Tor gefährlicher. Beim SSV sah Kevin Wilke unmittelbar vor der Pause die Ampelkarte. Die Gäste schafften in Unterzahl den Anschlusstreffer und kämpften bis zum Abpfiff.

Tore: 1:0 Küch (3.), 2:0 Kirschner (18.), 2:1 Koc (25.), 3:1 Küch (36.), 3:2 T. Heinemann (63./Handelfmeter), 4:2 Frackmann (69.), 5:2 Walth (85.), 5:3 J. Heinemann (88.).

Großalmerode II - Roßbach 0:2 (0:0). In der Anfangsphase machten die Platzherren mächtig Druck und schnürten den Gegner in dessen Hälfte ein, doch dieser Elan verpuffte schon nach einer Viertelstunde. „Wir haben uns zwar bemüht, doch an klaren Möglichkeiten ist dabei wenig herausgekommen“, sagte FC-Spielertrainer Markus Spannaus. In einer Begegnung, in der sich die meisten Aktionen im Mittelfeld abspielten, schlugen die Gäste in der Schlussphase zweimal zu. Prynczynski schaffte die 1:0-Führung, Teamkamerad Schmidt besorgte die Entscheidung.

Tore: 0:1 Prynczynski (71.), 0:2 Schmidt (84.).

Kreisliga B

Niederhone II - SG Netra/Rambach 2:6 (0:1). Mit diesem Sieg im Verfolgerduell bleiben die Gäste Spitzenreiter TSG Eschenstruth auf den Fersen. Goalgetter Dennis Wernisch brachte Netra/Rambach mit seinen beiden Treffern auf die Siegerstraße und erhöhte seine Quote auf nun 30 Tore.

Tore: 0:1/0:2 beide Wernisch (35./47.), 0:3 Eberlein (51.), 1:3 Rizzo (55.), 1:4 Holzapfel (65.), 1:5 Krebs (69.), 1:6 Eberlein (74.), 2:6 Böttner (82.). (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.