Gegner beim 35:20 an die Wand gespielt

Hessisch Lichtenau. Nach vier Begegnungen ohne Sieg in der Handball-Bezirksliga B der Herren feierte die HSG Lichtenau/Großalmerode endlich wieder einen überzeugenden und nie gefährdeten 35:20 (22:11)-Erfolg gegen die HSG Baunatal III.

Angefangen vom ausgezeichneten Torhüter Johannes Helwig (er begeisterte mit 20 Paraden), über die Youngsters Lins und Blankenberg bis hin zu den Haupttorschützen Rohdich und Neugeboren agierten die siegreichen Gastgeber wie aus einem Guss und spielten den Gegner mit fortschreitender Dauer glatt an die Wand.

Vollauf zufrieden war denn auch HSG-Trainer Constantin Quambusch. „Anfangs hatten wir zwar noch Probleme mit dem gegnerischen Kreisläufer, haben uns mit einer klassischen 6:0-Abwehrformation dann aber immer besser auf die Baunataler eingestellt“, so der Lichtenauer Coach.

Als Folge setzten sich die Hausherren auf 14:7 ab (15.) und hatten den Widersacher nun klar im Griff. Als später der gegnerische Kreisläufer mit der roten Karte zum Zuschauen verurteilt wurde hatte Lichtenau/Großalmerode immer leichteres Spiel. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie schon entschieden. Das kleine Aufgebot der Gäste hatte sich längst mit der Niederlage abgefunden.

Tore HSG: Neugeboren (8/1), Rohdich (10/2), Lins (1), Ellend (3), Demirci (1), Horschke (1), Blankenberg (4), Kramer (1), Hollstein (1), Winter (5). (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.