Heimsieg gegen Kathus muss im Abstiegskampf in der Tischtennis-Bezirksliga der Herren unbedingt her

TG Großalmerode unter Druck

Gefordert: Endlich wieder punkten wollen Frank Wangemann und seine Mitspieler von der TG Großalmerode. Foto: bl

WITZENHAUSEN. In der Tischtennis-Bezirksoberliga empfangen die Herren des SV Ermschwerd den Tabellendritten aus Hersfeld. Für die TG Großalmerode geht es eine Klasse tiefer in der Bezirksliga daheim gegen Kathus um wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib. Die Damen des TTV Uengsterode wollen mit einem weiteren Sieg in der Bezirksliga die Chance auf den Meistertitel erhalten.

Bezirksoberliga Herren

Ermschwerd - Lax Bad Hersfeld II (Freitag, 20 Uhr). Das Verfolgerduell des Tabellenzweiten gegen den Dritten tragen die Ermschwerder in Gertenbach aus. Gegen den Vizemeister der vergangenen Serie haben Spitzenspieler Rolf Gebhardt und seine Mitstreiter eine hohe Hürde vor sich. „Wir wollen mit einem weiteren Sieg an Spitzenreiter Besse dranbleiben“, verdeutlicht SV-Sprecher Michael Tusch den Ehrgeiz der Gastgeber vor diesem spannenden Duell. Die Ermschwerder erinnern sich noch genau daran, dass bei ihrem scheinbar klaren 9:3-Erfolg in der Vorrunde einige Duelle nur ganz knapp endeten.

Bezirksliga Herren

TTV 79 Eschwege - Ermschwerd II (Freitag, 20 Uhr). Vor einer hohen Hürde stehen die Gäste um ihren Mannschaftsführer Marco Eyrich. Die Eschweger gehören zu den stärksten Teams in dieser Klasse und haben mit Jochen Schütz und Guido Bartholomai zwei ehemalige Oberliga- Akteure in ihren Reihen. Mut sollte den Ermschwerdern aber ihre nur knappe 7:9-Niederlage aus der Vorrunde machen

Großalmerode - Kathus (Freitag, 20.15 Uhr). Schon in der Vorrunde unterlagen die Tonstädter gegen den Mitaufsteiger aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg und werden es im heutigen Match ebenfalls nicht einfach haben. Vor allem die unbequemen Materialspieler stellen Spitzenspieler Lars Wunderlich und seine Mitstreiter vor ganz schwere Aufgaben. „Nach zwei unglücklichen 7:9-Niederlagen gegen Spitzenmannschaften wird es Zeit, dass wir gegen unseren Mitkonkurrenten im Abstiegskampf endlich punkten“, erklärt TG-Kapitän Wunderlich.

Oberhone - Hessisch Lichtenau (Samstag, 16.30 Uhr). Vor einer lösbaren Aufgabe stehen TV-Kapitän Frank Rühling und seine Mitstreiter. Gegen die vom Abstieg bedrohten Gastgeber haben die Lossestädter natürlich beide Punkte fest einplant, um sich im oberen Tabellendrittel festzusetzen. Die Oberhöner besitzen mit Björn Pröger zwar einen exzellenten Spitzenspieler, doch die größere Ausgeglichenheit spricht für den TV.

Bezirksliga Damen

Uengsterode - Vellmar II (Sonntag, 13 Uhr). Die Uengsteröderinnen gehen auch in dieser Auseinandersetzung in Bestbesetzung an die Tische und müssen sich auf ein enges Duell gegen einen Rivalen auf Augenhöhe einstellen. Die Gäste sind ein unangenehmer Widersacher.

Mit einer starken Mannschaftsleistung wollen Spitzenspielerin Sabrina Goebel und ihre Mitstreiterinnen aber weiterhin in der Erfolgsspur bleiben und die Tabellenspitze verteidigen. (yfs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.