Titelverteidiger Arenshausen/Gerbershausen wird beim Turnier des SC Roßbach gejagt

Ein großer Favoritenkreis

Abschluss: Seine Torgefährlichkeit will auch Kevin Windus (rechts) im Trikot der SG Werratal beim zweitägigen Hallenturnier des SC Roßbach in Witzenhausen wieder unter Beweis stellen. Foto: per

Witzenhausen. Vor der 19. Auflage des Hans-Loth-Gedächtnisturniers ist Niels Hartung aus dem Organisationsteam des SC Roßbach guter Dinge. „Unser Fußball-Hallenturnier ist auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt. Die Hälfte der beteiligten 17 Mannschaften kann sich Hoffnungen auf den Einzug zumindest ins Halbfinale machen“, so die Einschätzung des Organisators.

Klangvolle Namen bei diesem zweitägigen Spektakel morgen und am Sonntag in der Witzenhäuser Sporthalle gibt es einige. Dabei ist natürlich wieder Titelverteidiger SG Arenshausen/Gerbershausen aus Thüringen. Vollblutstürmer Patrick Rode und seine Mannschaftskameraden möchten unbedingt den Siegerpokal zum dritten Mal in Folge und damit endgültig gewinnen.

Die Konkurrenz will dem Top-Favoriten natürlich die Suppe versalzen. Da ist einmal die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach mit Torjäger Sascha Hohlbein und Wirbelwind Jannik Schinzel, die der SG Wickenrode/Helsa den Turniersieg zuletzt in Großalmerode vor der Nase wegschnappte und diesen unerwarteten Triumph auch lautstark feierte. Auf der Rechnung hat Niels Hartung aber auch die Teams der SG Werratal. Die beiden Klubs aus Hessen und Niedersachsen waren im Dezember beim Bandenturnier in Witzenhausen im Finale unter sich und demonstrierten ihr Können auf dem Hallenparkett. Zudem schaffte die hessische SG Werratal um Karl-Friedrich Theune vor zwölf Monaten beim Roßbacher Turnier den Sprung ins Finale.

Auch der Lichtenauer FV mit seinen Könnern Michael Claßen und Cem Calisir ist weit vorn zu erwarten. Und da ist auch noch die Truppe des Veranstalters SC Roßbach. Dominik Wallner, David Labes und ihre Mannschaftskameraden wollen beim Hausturnier eine ähnlich gute Rolle wie im vergangenen Jahr spielen, als sie erst im Halbfinale vom Nachbarn SG Werratal gestoppt wurden.

17 Teams bestreiten die Vorrunde am Samstag. Die besten Zehn erreichen die am Folgetag ausgetragene Endrunde. Dank der Eschweger Klosterbrauerei als Hauptsponsor gibt es insgesamt 650 Euro für die Besten, dazu den Wanderpokal, drei weitere Trophäen und Sachpreise für den besten Torhüter und erfolgreichsten Torschützen des Turniers. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.