SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach gewinnt zweiten Sport-Matejcek-Cup

In der Halle eine Macht

Jubelnde Sieger: Dem zweiten Turnier um den Sport-Matejcek-Cup drückte die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach ihren Stempel auf. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schill (rechts) setzte sich im Endspiel klar mit 4:0 gegen Veranstalter SSV Witzenhausen durch. Fotos: per

Witzenhausen. Riesenfreude herrschte am Samstag bei der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Mit einem ungefährdeten 4:0-Finalerfolg über Gastgeber SSV Witzenhausen sicherte sich der Kreisoberligist den Turniersieg beim zweiten Witzenhäuser Hallenturnier mit Rundumbande und gewann den Sport-Matejcek-Cup.

Schon in der Vorrunde war das Team von Trainer Thomas Schill nicht zu schlagen. Mit vier Siegen (darunter ein 3:1 gegen den späteren Finalgegner SSV Witzenhausen) und 11:1 Toren dominierte die Spielgemeinschaft die Gruppe A genauso souverän wie Titelverteidiger SG Werratal aus Niedersachsen, der sich in der Gruppe B schadlos hielt und es auf 13:4 Tore brachte.

Ebenfalls ungefährdet schafften die Gruppenzweiten SSV Witzenhausen (A) und SG Wickenrode Helsa (B) den Sprung ins Halbfinale. Sie mussten sich nur den Gruppensiegern geschlagen geben. Enttäuschend dagegen verlief das Turnier für Mitfavorit SG Werratal (Hessen), der im vergangenen Jahr noch das Finale erreicht und dort seinem niedersächsischen Namensvetter erst im Neunmeterschießen unterlegen gewesen war. In der schweren Gruppe B brachten es die Werrataler gerade mal auf einen Sieg und mussten sich dort hinter dem Lichtenauer FV sogar nur mit Platz vier begnügen.

Nachdem die Vorrundenspiele allesamt überaus fair verlaufen waren, ging es in der Endrunde deutlich hitziger zur Sache. Schon im ersten Halbfinale zwischen Klei./Hun./Doh. und Wickenrode Helsa wurde klar, dass die Teams von nun an alles dafür geben würden, sich den Wanderpokal, die 150 Euro Siegprämie und den kompletten Trikotsatz im Wert von 850 Euro zu sichern. In einer kampfbetonten Begegnung gingen die Wickenröder zwar zunächst in Führung. Doch ein Doppelpack des überragenden Jannik Schinzel und ein weiterer Treffer von Kevin Träbing machten Wickenrodes Finalambitionen zunichte.

Im zweiten Semifinale schaffte Gastgeber SSV Witzenhausen das Kunststück, gleich zweimal eine Führung der spielerisch besseren SG Werratal zu egalisieren und sie so ins Neunmeterschießen zu zwingen. Während den Niedersachsen dort gleich reihenweise die Nerven versagten (nur ein Ball fand den Weg in die Maschen), trafen die Witzenhäuser dreimal und durften so weiter vom Sieg beim eigenen Turnier träumen.

Im kleinen Finale konnte Wickenrode/Helsa gegen Titelverteidiger Werratal mit dem 1:0 durch Benjamin Nickel zwar einen kleinen Nadelstich setzen, brach dann aber auseinander und lag schnell hoffnungslos mit 1:5 hinten. Im Endspiel machte auch die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach kurzen Prozess. Gegen nun deutlich überforderte Gastgeber machten Treffer von Thorben Rippel, Kevin Träbing, René Weska und Sirac Kaplan einen Sieg perfekt, der auch in der Höhe in Ordnung ging und der alle Dämme beim Turniersieger brechen ließ. (per)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.