Tabellenzweiter verliert 1:3

Heimpleite für TSG BSA, SG Meißner vor dem Abstieg

Witzenhausen – Will den kein Team die Relegation spielen? Diese Frage stellten sich die heimischen Fußballfans am Sonntagnachmittag bei einem Blick auf die Ergebnisse.

Der Tabellenzweite TSG BSA kassierte eine überraschende Heimpleite gegen Wanfried. Allerdings fiel diese Niederlage fast gar nicht ins Gewicht. Denn Verfolger Weidenhausen II blamierte sich fast zeitgleich beim torlosen Unentschieden gegen den Tabellenvorletzten Waldkappel.

TSG Bad Sooden-Allendorf - VfL Wanfried 1:3 (1:0). Lange Zeit sah es in Bad Sooden-Allendorf nach dem erwarteten Pflichtsieg der Gastgeber aus. Philipp Immig hatte den Tabellenzweiten in Führung gebracht, doch die Gäste zeigten Moral. Ein Doppelschlag von David Heidenreich, der einen Foulelfmeter verwandelte und eine Kopfballbogenlampe von Marcell König drehten die Partie. „Danach ist bei uns alles aus den Fugen geraten. Wir hatten nur noch wenige Chancen und haben eine schlechte zweite Halbzeit gespielt“, bemängelte BSA-Trainer Jörg Immig. Mit einem Heimsieg in zwei Wochen gegen Niederhone wäre die Relegations-Teilnahme aber sicher. „Wir haben es in der eigenen Hand, dürfen aber nicht die große Flatter kriegen“, fordert Immig.

Tore: Immig (27.), 1:1 Heidenreich (53./FE), 1:2 König (55.), 1:3 Just (88.).

Lichtenauer FV - SSV Witzenhausen 2:0 (1:0). Auch im vorletzten Punktspiel dieser überaus erfolgreichen Saison präsentierte sich der LFV sehr konzentriert. Sergiu Fondos legte mit seinem Treffer fünf Minuten vor der Pause den Grundstein zum Sieg, den Mike Hoffmann in der Schlussphase perfekt machte. „Wir hatten noch viele gute Chancen“, meinte Lichtenaus Sportlicher Leiter Erkan Kilci. LFV-Keeper Gheorghi Bantis parierte zudem einen Strafstoß von SSV-Torjäger Kai Simon (65.)

Tore: 1:0 Fondos (40.), 2:0 Hoffmann (78.).

SG Meißner - SC Niederhone 1:5 (0:3). In den ersten 30 Minuten trafen sich beide Teams auf Augenhöhe, doch spätestens mit dem 0:1 brachen beim Tabellenletzten alle Dämme. „Wir haben in 15 Minuten drei Treffer kassiert. Die Spieler sind mit hängenden Köpfen in die Kabine gegangen und konnten sich in der zweiten Hälfte auch nicht mehr aufraffen“, kommentierte der SGM-Vorsitzende Norman Kraus das drittletzte Saisonspiel der SG Meißner, die nach dem Unentschieden von Waldkappel jetzt vier Zähler Rückstand auf den vorletzten Tabellenplatz hat. Kraus: „Wir werden irgendwie versuchen, die nötigen Punkte noch zu holen.“  raw

Tore: 0:1 Wagner (30.), 0:2 Bick (33.), 0:3 Schindewolf (43.), 0:4 Schindewolf (49.), 0:5 Bick (63.), 1:5 Becker (87.).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.