TSG Kammerbachs Stürmer beim Sieg seiner Mannschaft erfolgreich

Laufduell: Verfolgt wird Neuzugang Philipp Hartmann von der SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach (links) von VfB Witzenhausens Kapitän Johannes Regenhardt. Foto: eki

Kleinalmerode. Erst in den abschließenden Gruppenspielen fällt heute und morgen in Kleinalmerode die Entscheidung darüber, wer das Endspiel des traditionellen Fußball-Turniers am kommenden Freitag erreicht.

In der Gruppe  A hat die SG Werratal aus Hessen nach zwei Siegen die besten Karten, darf aber heute um 20 Uhr gegen den FC Großalmerode nicht verlieren.

In der Parallelgruppe meldet Gastgeber SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach bisher zwei Siege und benötigt am Dienstag um 20 Uhr gegen die SG Werratal aus Niedersachsen noch einen Punkt zum Finaleinzug.

Großalmerode - Roßbach 8:1 (3:1). Die von Beginn an drückend überlegenen Tonstädter staunten nach 20 Minuten nicht schlecht, als Max Becker den Gegner nach einem Konter in Führung brachte. Danach hatte der A-Ligist aber nichts mehr zu melden und kassierte in regelmäßigen Abständen die Treffer. SC-Torhüter Dennis Lebrecht war bei der hohen Niederlage machtlos.

Tore: 0:1 Becker (19.), 1:1 Hildebrand (24.), 2:1 J. Alt (30.), 3:1 Hildebrand (37.), 4:1 Mura (45.), 5:1/6:1 beide Hildebrand (47./59.), 7:1 Frankenstein (61.), 8:1 Mura (67.).

SSV Witzenhausen - SG Werratal/Hessen 2:3 (0:0). Die Mannschaft von SG-Trainer Dieter Berg hatte die Begegnung bei einer 3:0-Führung offensichtlich schon abgehakt, da ging plötzlich noch das Zittern beim Kreisoberligisten um. Witzenhausen setzte in der Schlussphase alles auf eine Karte und kam sogar noch zu zwei Treffern. Vorher musste SSV-Torhüter Fabio Schinkel die Werrataler 2:0-Führung auf seine Kappe nehmen, nachdem Angreifer Jannick Rode seinen Querpass erahnt hatte.

Tore: 0:1/0:1 beide J. Rode (48./67.), 0:3 Theune (73.), 1:3 Koc (78.), 2:3 Steinfeld (80.).

SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach - VfB Witzenhausen 4:1 (2:0). Trotz des schnellen 0:2-Rückstands steckte der VfB Witzenhausen nicht auf und verlangte den Platzherren einiges ab. So musste sich SG-Keeper René Ullrich bei einer Großchance des Gegners durch Baddour kurz nach dem Wechsel richtig strecken. Auf der anderen Seite scheiterte kurz vorher Sascha Hohlbein mit einem Kopfball an Torhüter Hofmann.

Tore: 1:0 Träbing (7.), 2:0 Brethauer (13.), 3:0 Sawizki (53.), 4:0 Weska (62.), 4:1 Taye Mengesha (63.).

SG Werratal/Niedersachsen - Kammerbach 0:2 (0:0). Die nur mit einer zweiten Garnitur angereisten Niedersachsen mussten sogar ihren Trainer Florian Best im Kasten einsetzen. Der ehemalige Witzenhäuser Stürmer hatte beim Tor des Tages durch Immig keine Chance, als der das Leder aus 22 Metern Entfernung zum 1:0 genau in den Winkel drosch. Die Werrataler hatten nach einer halben Stunde ihre beste Möglichkeit, doch der allein vor Kammerbachs Schlussmann Kirschner auftauchende Hüttner brachte das Leder nicht über die Torlinie.

Für die späte Entscheidung sorgte Nöding mit dem zweiten Treffer erst in der Schlussminute.

Tore: 0:1 Immig (48.), 0:2 Nöding (80.). (eki)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.