TSG Kammerbachs Fußballerinnen verlieren in Zierenberg und punkten in Calden

Jetzt fehlt noch ein Sieg

Sturmlauf: Eher an den Ball als die Zierenberger Torhüterin Isabell Sonntag (rechts) kommt Angreiferin Katharina Axt von der TSG Kammerbach. Foto: per

Zierenberg. Die Gruppenliga-Fußballerinnen der TSG Kammerbach müssen sich mit dem Öffnen des Meister-Sekts noch etwas gedulden. Nach der 2:3-Niederlage in Zierenberg am Donnerstag und dem anschließenden 4:0-Erfolg in Calden nur zwei Tage später fehlen dem Team von Trainer Karl-Martin Weinzierl noch zwei Punkte zum Titel. Wenn nicht etwas ganz Außergewöhnliches passiert, dürfte die am kommenden Wochenende spielfreie TSG somit den Aufstieg in die Verbandsliga am 30. Mai zuhause gegen Schlusslicht Balhorn klar machen.

Zierenberg II - Kammerbach 3:2 (1:2). Fünf Tage nach dem knappen 3:2-Heimsieg gegen denselben Gegner sah es zunächst so aus, als könnten die Kammerbacherinnen den Erfolg wiederholen. Marie Umbach, die von Trainer Weinzierl im Hinspiel noch in der Abwehr eingesetzt und nun wieder ins Sturmzentrum beordert worden war, hatte die Gäste nach einer knappen halben Stunde in Führung gebracht. Als Ina Rundnagel sieben Minuten später sogar auf 2:0 erhöhte, schien für die TSG alles in die richtige Richtung zu laufen.

Ein aus Sicht von Karl-Martin Weinzierl unberechtigter Strafstoß, der von Desiree Florido Lopez zum 1:2 verwandelt wurde, brachte die Zierenbergerinnen eine Minute vor dem Pausenpfiff ins Spiel zurück. Und obwohl die TSG auch im zweiten Durchgang an ihrer Linie festhielt und den spielerisch überlegenen Gegner mit Tempofußball immer wieder in Bedrängnis brachte, schlug das Pendel plötzlich um.

Nach einer guten Stunde glich Katrin Peukert zum 2:2 aus. Ein Traumtor von Romina Morina (70.) stellte den Spielverlauf dann endgültig auf den Kopf. Und auch wenn die Gäste danach noch einmal alles versuchten, um das Blatt noch zu wenden, konnten sie an der zweiten Saisonniederlage nichts mehr ändern.

TSG Kammerbach: Dückerhoff – Remmler, Rundnagel, Friedrich, Hildebrand - Böttner (53. Richter), Eckert, Schüler - Axt, Umbach (86. Schäfer), Langefeld (67. Meyer).

Tore: 0:1 Umbach (27.), 0:2 Rundnagel (34.), 1:2 Lopez (46.), 2:2 Peukert (62.), 3:2 Morina (70.).

Calden II - Kammerbach 0:4 (0:1). Gut erholt von der Niederlage zwei Tage zuvor boten die Kammerbacherinnen eine bärenstarke Leistung. In allen Belangen überlegen, schnürten sie den Gegner in dessen eigener Hälfte ein und ließen während der gesamten Spieldauer nicht eine einzige Torchance zu.

Lucia Langefeld in der ersten Halbzeit (25.) sowie Katharina Axt (71.), nochmals Lucia Langefeld (75.) und Tanja Schueler (80.) machten einen Sieg perfekt, der auch noch weitaus höher hätte ausfallen können.

TSG Kammerbach: Dückerhoff – Remmler, Rundnagel, Friedrich, Hildebrand - Böttner (58. Meyer), Eckert (87. Schäfer), Schüler (83. Liese) - Axt, Umbach, Langefeld. (per).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.