SV Hörne kassiert bittere Niederlage gegen Wanfried II im Kellerduell der Kreisliga B

Jetzt geht das Zittern los

Abgezogen: Nicht mehr aufhalten kann SC Roßbachs Spieler Marius Prynczynski (rechts) das Leder nach dem Schuss des Hebenshäuser Stürmers Kai-Uwe Gärtner. Foto: per

Witzenhausen. Weiterhin um den Klassenerhalt in der Fußball-Kreisliga B bangen müssen der FC Hebenshausen und der SC Roßbach nach dem 1:1-Unentschieden im direkten Vergleich. Mächtig zittern muss der SV Hörne nach der gestrigen 0:2-Niederlage beim Vorletzten Wanfried II.

SG Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund II - Lichtenauer FV II 1:3 (1:2). Die Zuschauer sahen ein Spiel der vergebenen Chancen gerade auf Seiten der SG. So traf Tobias Hemmer nur den Pfosten (15.) und scheiterte zudem mit einem Foulelfmeter an Gästekeeper Michael Rippe (82.). Drei weitere gute Einschussmöglichkeiten durch Daniel Asbrand blieben ebenfalls ungenutzt. Letztendlich hätten die Hausherren eine Punkteteilung verdient gehabt. Matchwinner war aber Atakan Polat, der kaum zu halten war. Keine Mühe mit der Partie hatte Schiedsrichter Thomas Böttner (Waldkappel).

Tore: 1:0 Hemmer (6.), 1:1 Polat (12.), 1:2 Hangan (22.), 1:3 Polat (68.).

Hebenshausen - Roßbach 1:1 (0:0). Bis zur Pause sahen die Zuschauer eine zerfahrene Partie mit vielen Fehlpässen beider Rivalen. Erst in der zweiten Hälfte agierte der FC druckvoller, vergab aber gute Chancen kläglich und verpasste damit bden Sieg.

Tore: 0:1 Spatschek (48.), 1:1 Landinghoff-Schmidt (83.).

FC Eschwege - Epterode 7:2 (3:1). Die Eschweger nutzten nur unzureichend die personelle Unterlegenheit ihres nur mit acht Spielern angetretenen Gegners. Epterode verkaufte sich dennoch teuer und überzeugte in der Defensive. Eine gute Note verdiente sich der souveräne Schiedsrichter Jan Gonnermann.

Tore: 1:0 Tewelde (18.), 1:1 Bubenik (25.), 2:1 Hurre (30.), 3:1 Abdul Salam (43.), 4:1 Liban (50.), 5:1 Tewelde (59.), 5:2 Paegelow (72.), 6:2 Tewelde (77.), 7:2 Hurre (81.).

Wanfried II - Hörne 2:0 (1:0). Bei beiden sich ganz schwach präsentierenden Teams lief nicht viel zusammen. Durch einen Foulelfmeter gingen die Hausherren in Führung und bauten diese erst in der 78. Minute mit entscheidenden zweiten Treffer aus.

Tore: 1:0 H. Gebhard (24./Foulelfmeter), 2:0 Müller (78.).

SG Wehretal II - SG Hopfelde/Hollstein/Walburg 1:2 (1:0). Nach der frühen Führung versäumten es die Platzherren, bereits in der ersten Hälfte nachzulegen. Nach dem Seitenwechsel ließen die Hausherren konditionell nach. Durch einen Abwehrfehler kamen die Gäste kurz vor Schluss zum glücklichen Siegtreffer. Eine Punkteteilung hätte dem Spielverlauf eher entsprochen.

Tore: 1:0 Degenhardt (5.), 1:1 Möller (65.), 1:2 Sedlak (80.). (zwp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.