Dreitägiges Fußballcamp von Ex-Profi Michael Rummenigge in Kammerbach wieder ein großer Erfolg

138 junge Kicker hatten viel Spaß

Strahlende Gesichter: Viel Spaß hatten Ex-Profi Michael Rummenigge und die jungen Kicker beim dreitägigen Fußballcamp in Kammerbach mit zahlreichen Aktivitäten und vielseitigen Übungen. Fotos: zps

KAMMERBACH. Er hat wieder eingeladen und 138 junge Kicker im Alter von sechs bis 14 Jahren sind der Einladung von Ex-Nationalspieler Michael Rummenigge und seiner Fußballschule gefolgt und erlebten an drei Tagen in Kammerbach bei allerbestem Wetter ein interessantes Camp mit vielseitigen Aktivitäten.

Michael Rummenigge und sein Trainerteam hatten sich wieder einiges einfallen lassen und vermittelten den Kids viele Variationen des modernen Fußballs. In verschiedene Gruppen eingeteilt, wurden Übungen wie Dribbeln, Passen, Torschussübungen und taktisches Verhalten einstudiert. Regionale Trainer der jungen Fußballer schauten interessiert zu, machten Notizen und schossen Bilder. Die Kinder hatten viel Spaß an diesem Training und es gab Rufe wie Spitze, Super oder Klasse. Michael Rummenigge über das Camp in Kammerbach: „Wir sind bereits zum achten Mal hier und Kammerbach ist seit Jahren unser größtes Camp. Alles ist bestens organisiert und mein Team und ich fühlen uns hier sehr wohl“ erklärte er übererzeugend. Auch das Romantikhotel Ahrenberg, Partner der TSG Kammerbach und Hauptsponsor des Camps, wurde von Rummenigge ausdrücklich erwähnt. „Wir kommen gern in das Hotel und das soll auch so bleiben“, sagte der ehemalige Bundesligaspieler, der auch die gute Zusammenarbeit mit Mitorganisator Timo Meyer lobte.

Neu in diesem Jahr ist FUNino, das speziell für Kinder und Jugendliche Anwendung findet. Gespielt wird FUNino auf einem 32x25 Meter großen Feld mit vier Mini-Toren und zwei Dreierteams. Treffer können nur innerhalb einer Torschusszone im Bereich von sechs Metern erzielt werden. „Ziel des FUNino ist die Verbesserung der Spielintelligenz, also der Wahrnehmung und mehr Kreativität durch deutlich mehr Ballkontakte“ erklärte Andreas Lichtner, Leiter der Fußballschule, der bei Borussia Dortmund und später auch bei Dynamo Houston in Texas spielte.

Jannis Henning (9) aus Kleinalmerode, frisch gebackener E-Jugend-Kreismeister mit der JSG Witzenhausen, nimmt zum vierten Mal an diesem Camp teil und möchte auch im nächsten Jahr durch die Teilnahme seine spielerischen Fähigkeiten verbessern. Die Organisation dieses Events lag in den bewährten Händen von Timo Fink und seinem Team - und sie klappte hervorragend. (zps)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.