BC Sport Kassel gewinnt mit 2:1 und holt den Hans-Jürgen-Lichte-Gedächtnispokal

Wickenrode verliert Finale bei eigenem Turnier

+
Schneller Antritt: Mit einer Körpertäuschung narrt VfR Wickenrodes Mittelfeldspieler Benjamin Nickel (links) BC Sport Kassels Kapitän im Finale des Turniers in Wickenrode. 

Wickenrode. Nichts wurde aus dem Sieg des VfR Wickenrode beim eigenen Fußball-Turnier um den Hans-Jürgen-Lichte-Gedächtnispokal. Kreisoberligist und Favorit BC Sport Kassel schnappte den Gastgebern den Cup mit dem 2:1 (1:0)-Sieg vor der Nase weg.

Trotz aller Anstrengungen von VfR-Mittelfeldspieler Benjamin Nickel und des eifrigen Neuzugangs Emre Alkin auf dem linken Flügel bekamen die Wickenröder anfangs nur wenig Zugriff aufs Spiel und mussten sich zunächst der stürmischen Angriffe des Rivalen erwehren. Immer wieder tauchten die BC-Stürmer gefährlich vor dem Kasten von VfR-Keeper Velibor auf, der im Verlauf der 90 Minuten mehr im Brennpunkt des Geschehens stand als sein Gegenüber Baktis.

Als Folge ihrer Bemühungen schafften die Gäste bereits in der 13. Minute das Führungstor durch Alexandru, der Mannschaftskamerad Kaka das 2:0 folgen ließ (55.). Der VfR gab sich aber nicht geschlagen. Nickel zwang Baktis zu einer Glanzparade, dann rettete ein Kasseler Verteidiger kurz vor der Torlinie und schließlich gelang Guerleyen der Anschlusstreffer (75.). Die Schlussoffensive der Hausherren kam aber etwas zu spät.

FC Großalmerode 7:1

Zuvor hatte sich der FC Großalmerode im Spiel um Platz drei klar mit 7:1 (2:0) gegen die SG Meißner durchgesetzt. „In der Anfangsphase hat die SG noch gut mitgehalten, doch nach der Führung wurden die Großalmeröder Aktionen immer sicherer“, meinte Wickenrodes Spartenleiter Frank Lichte.

Tore: 1:0 J. Alt (17.), 2:0 Krauss (28.), 3:0 Nowak (55.), 4:0 Hildebrandt (60.), 5:0 Vogel (62.), 6:0 Hildebrandt (75.), 7:0 Nowak (85.), 7:1 Toby (90.).

Obwohl nicht alle Teams ihre Zusagen einhielten und der Veranstalter mitunter improvisieren musste, war VfR- Spartenleiter Frank Lichte insgesamt mit der Veranstaltung zufrieden. „Das Turnier wurde von den Zuschauern recht gut angenommen und auch das Wetter hat gepasst“, so sein Fazit. (eki)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.