Fußball-Gruppenliga

Konkurrenzkampf beim Lichtenauer FV ist groß

Stattliches Aufgebot: Die Neuzugänge des Lichtenauer FV mit den beiden Spielertrainern: Hinten von links: Eduard Grosu, Alfred Biserkin, Arnold Breidt, Berat Miftari, Dadah Gadeo Baringo, Alexandru Cucu. Davor von links: Cristian Vidal Gadea, Mathias Gonzalo Tadeis Gambetta, Alexander Dietz, Oleksandr Vasylchenko, Furkan Eker und David Kutor. Es fehlen: Jan Kaufmann, Julian Schlegel, Robin Beck, Pascal Kopp und Cumali Kotil. Foto: E. Meyer

Hessisch Lichtenau - Der Konkurrenzkampf ist riesengroß: Innerhalb der Mannschaft des Lichtenauer FV, aber auch für den LFV durch die anderen Teams in der Fußball-Gruppenliga.

Tabellenplatz drei bis sechs soll es am Saisonende sein, so die zunächst bescheidenen Verlautbarungen des Aufsteigers, doch Spielertrainer Alxandru Cucu ist da schon offener. „Wir können sicherlich mehr als nur den fünften Rang erreichen. Wenn alles gut läuft, dann mischen wir um die Plätze eins bis drei mit“.

Tatsächlich ist der Klassenneuling einer der oft genannten Titelfavoriten in der Gruppe 2. Nicht weniger als 15 Namen stehen auf der langen Liste der Neuzugänge, darunter auch so namhafte Kicker wie Jan Kaufmann, Mathias Gonzalo Tadeis Gambetta, Dadah Gadeo Baringo und Christian Vidal Gadea, die zuletzt alle das Trikot des Verbandsligisten SV 07 Eschwege trugen.

Von der Gruppenliga als reine Durchgangsstation hoch in die Verbandsliga will man beim LFV aber (noch) nichts wissen. „Wir haben mit 24 Akteuren einen sehr großen Kader. Alle wollen und müssen sich auch für einen Platz in der ersten Elf empfehlen“, sagt Alexandru Cucu, der auch in der kommenden Saison zusammen mit Eduard Grosu als Spieler und Trainer die hochgesteckten Erwartungen umsetzen will.

„Ob es am Ende zu einem Platz ganz oben reicht wird man sehen. Für die Meisterschaft kommen jedenfalls einige ganz starke Gegner infrage, darunter auch der Kreisrivale SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach mit seiner eingespielten Truppe“, so Cucu.

Von einem derart großen Kader mit vielen leistungsstarken Fußballern wie beim LFV kann manch andere Mannschaft in dieser Klasse nur träumen. „Jede Position ist doppelt besetzt. Sind alle einsatzfähig, dann haben wir als Trainer tatsächlich die Qual der Wahl“, weiß Cucu.

Die Position des Torhüters ist klar an Gheorghi Bantis vergeben. „Er bereitet sich vor und spielt wie ein Profi“, sagt Alexandru Cucu über seinen Keeper, der als Schlussmann auch in die HNA-Auswahl gewählt wurde.

Bei der Besetzung der Positionen im Feld wird es schon spannender. In der Defensive bringt Neuzugang Cristian Vidal Gadeo viel Erfahrung mit. Aber auch Dadah Gadeo Baringo, Sergiu Fondus, Lukas Dickel, John Schneider und Waldemar Hein kämpfen um die Stammplätze. „Alle wissen, dass sie sich voll reinhängen müssen und zeigten dies auch in der Vorbereitung“, sagt Cucu.

Und auch in der Offensive gibt es um Mittelfeldregisseur Eduard Grosu sowie Jan Kaufmann, Benjamin Orschel, Alexander Dietz, Torjäger Mathias Gonzalo Tadeis Gambetta und Cucu selbst noch genügend Alternativen. „Es wird eine interessante Saison. Viele Mannschaften können richtig gut Fußball spielen und werden sich gegen uns bestimmt nicht hinten rein stellen“, ist sich Eduard Grosu sicher.

Die ersten Gegner sind schon mehr als eine Standortbestimmung. Los geht es am kommenden Samstag mit dem Auswärtsspiel beim OSC Vellmar, dann folgt am 10. August schon der große (Heim-) Auftritt gegen Klei./Hun./Doh.  eki

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.